Herbst/Winter 2010






Einen schönen Herbst und Winter wünscht das Steinebacher Team.
Auch in den letzten Monaten dürfen wir Sie wieder ganz herzlich bei uns als Gäste begrüßen. Joachim Karg von Bebenburg


Eintrittspreis: 15,- € 
Einlass: 18 Uhr Beginn: 20 Uhr

(wenn nicht anders angegeben)






Spielplan für:





         



              Januar


            Verpasste Konzerte





Reservierung:                  phone: 



Das Programm in
RAABES WIRTSHAUS finden sie hier





 




e-mail:  

(KEINE RESERVIERUNGEN)                                                reservierung@steinebacher.de














Januar
Samstag, 22.01.2011 Am Sa. 22.01.2011 wird es ab 14 Uhr eine Auktion geben, in der Interressenten die Gelegenheit haben, ein paar Erinnerungsstücke zu ersteigern wie z.B.

Speisekarten, Bilder, Die Uhr, Speisekartentafel, Konzertplakate, Technische Geräte ( Verstärker, Beamer, Computer, u.s.w.), Dartautomat, div. Gastroartikel (Gläser, Töpfe, Holzbrettchen...), Couchen (aus dem Backstageraum und aus dem Kickerraum), Diverse Hinweisschilder, den Spielplatz, Gartenranckgitter, Gesellschaftsspiele, Kerzenständer, Salz Pfeffer streuer, Spielplatz mit Sandkasten, Tischventilator, Barhocker, Speisekartenkästen, Flachbildfernseher
Samstag, 15.01.2011
Abschiedsfest ab 20.00 Uhr

Nach nunmehr 4765 Tagen "Steinebacher" ist es nun an der Zeit good bye zu sagen...

Die Wirte Achim, Claudia und Susan möchten sich von den Künstlern die bei uns aufgetreten sind, den zahlreichen Mitarbeitern, welche den "Steinebacher" auch zu dem gemacht haben was es ist, und natürlich unseren tollen Gästen, bei denen man immer Freude hatte, sie zu bewirten, verabschieden.
Es waren 13 wunderschöne Jahre!

Dieses Abschiedsfest soll der krönende Abschluß einer Ära werden und das Kapitel des "Steinebacher" mit Achim, Claudia und Susan schliessen.
Es werden Fotos und Filme der letzten Jahre gezeigt werden, von Konzerten, Partys und anderen Gegebenheiten.

Für BEST MUSIC OF 13 YEARS STEINI wird gesorgt sein.
This will be the best Party ever.

STEINI SAYS GOODBYE
Samstag, 22.01.2011

Versteigerung von Andenken
ab 14 Uhr
 Auktion, in der Interessenten die Möglichkeit haben ein paar Erinnerungsstücke zu ersteigern. 


Vielen Dank an alle, die uns die letzten 13 Jahre begleitet haben.

Künstler, Mitarbeiter  und unsere tollen Gäste haben das Steinebacher zu dem gemacht was es war...



Eure Wirte Achim, Claudia und Susan


Wieder ganz nach oben


Ein paar schöne Stunden
wünscht das Steinebacher Team






Verpasste Konzerte




Wieder ganz nach oben


Samstag, 08.01.2011
THREE & ONE

THREE & ONE

Das Steinebacher schließt - und damit wird eine kulturelle Ära in Wörthsee und dem westlichen Landkreis enden.
Anlass genug, sich angemessen von einem Ort und Team zu verabschieden die 13 Jahre lang Garanten für unbeschwerte, feucht-fröhliche Abende gewesen sind und stets mit schillerndem Publikum, kulinarischer Rundumversorgung und bester Unterhaltung aufwarten konnten!

Die Band "Three and One" möchte sich für unvergessliche Jahre und ungezählte Abende beim "Steini", Wirtsleuten, Mitarbeitern und Gästen bedanken und wird am 08.01.2011 ein persönliches Abschiedskonzert geben. Es gibt Rock'n Roll und Beat der 60er wie man es von uns gewohnt ist; der Eintritt ist frei.

Wer wie wir über ein Jahrzehnt das unnachahmliche Ambiente und die Fürsorge der Gastgeber genossen haben der sollte an diesem Abend nicht fehlen.
This will be last time..
------------------------------------------------------
EINLASS AB 19:00 | KONZERTBEGINN ~ 20:00 | EINTRITT FREI!

Es wir NUR Getränke geben, KEIN Essen.



Mi 22.12.2010  GLOSSOLALIA


Experimental-World-Pop Projekt

Songs und Klangreise mit Laptop, Saiten und Percussion, mit den Klangkünstlern
Gerald Impelmann (Gitarre, Gesang, Electronics, Komposition) und Jan Zelinka (Percussion) Special guest: Tom Peschel (Kontrabass)
Hypnotische Rhythmen, sphärische Klänge, Minimalmusik, elektronische Sounds und Loops werden mit Percussion und dem natürlichen Sound akustischer Instrumente vereint. Es entstehen Songs zwischen World, Pop, Meditations- und Experimental- Musik. Durch die Gegensätzlichkeit aus meditativen Klangkompositionen, songorientierten Stücken und freien Improvisationen ergibt sich ein spannender Konzertverlauf, dramaturgisch geschickt aufgebaut wie die Szenen einer Filmmusik. Das archaische und moderne Klangereignis ist zugleich eine Reise durch die unter-schiedlichen Sounds der eingesetzten Instrumente: Akustikgitarre, E-git, Laptop, Looper, Gesang, Chinesische Gongs, Conga, Arabische Darabuka, Udu, Djembe, Cymbels, Afrikanische Dundun, Monochord, Klangschalen, Schlitztrommel und Steeldrum.

www.glossolalia.de
Eintritt 17,-€

Do 16.12.2010  STIMULATORS



Lateinamerikanische Grooves, fetziger Ska, jazzige Trompeten-Solos, eingängige Refrains, verrauchte Vocals, bluesige Gitarren, inzwischen nennt man sie auch die „Süchtig-Macher“.
Die STIMULATORS bringen jedes Publikum in Stimmung und selbst Männer zum Tanzen – und das will was heißen. Die Presse überschlägt sich: „...als James Brown dann tatsächlich die Bühne betrat, nachdem die grandiose Vorband THE STIMULATORS die Stimmung schon kräftig angeheizt hatte...“ TZ, MÜNCHEN/ „Ausverkauftes Konzert im Alten Kino!...... Dieser Sound ist so von unverwechsel-barer Lässigkeit strotzend.“ SZ/ „Die Band bot ein Programm bei dem die Gäste schon nach dem zweiten Song ganz aus dem Häuschen waren.“ MÜNCHNER MERKUR/ „Neun hochenergetische Tracks...unschlagbar!“CONCERTO MAGAZIN, WIEN/ „Perfekt arrangierter Tanz und Chillout-Sound im Weltformat..“ SZ/ „Die Musik der Stimulators ist wie Cabriofahren an der Copacabana“ PLAYBOY. Sechs CDs, einen 84 Minuten Konzert Film und eine Mini-DVD haben die STIMULATORS seit 1998 veröffentlicht. Da bleibt kein Tanzbein ruhig und
kein Auge trocken.

www.stimulators.de
 
 
www.myspace.com/stimulatorsband


Eintritt: 16,-€


E


Mi 15.12.2010 
NASRIN
ENTFÄLLT


BITTE BEACHTEN


WIR HABEN AN DIESEN TAG
NICHT GEÖFFNET



Die persische Sängerin präsentiert ihr aktuelles Projekt

"Irgendwo im Niemandsland zwischen West und Ost, irgendwo zwischen allen Kontinenten muss die Sängerin Nasrin zu Hause sein, und scheinbar mühelos überschreitet sie die Grenzen zwischen den Welten. Ihren gefühlvollen und gleichzeitig kraftvollen Liedern verleiht Nasrin mit ihrem dunklen Timbre einen ganz eigenen Ausdruck, fast so als hätte man Eric Clapton mit Ofra Haza zusammengebracht und ein bisschen Heather Nova dazugemischt... Wenn man Nasrin zuhört, hat man das Gefühl, dass sie sich gefunden hat und mit einem gewissen Sendungsbewusstsein herangeht an ihre Musik. „Ich war schon in vielen Gotteshäusern“, erzählt sie, „aber Gott war überall der gleiche."

http://www.nasrinmusic.de

Eintritt 15,- €

ENTFÄLLT

Mi 8.12.2010 
ANDY WINTER GROUP


Er präsentiert diesmal sein neues ALBUM "Day&Night" BHM Records (VÖ 3. September 2010): Jazz and Rock mit weit geöffneten Türen für Soul, Funk und lots of Groove... Durch die exzellenten Instrumentalisten, die auch elektronische Sounds in die Musik integrieren, sowie der Gesang von Ron Spielman entsteht eine einzigartige musikalische Atmosphäre. Im April 2007 schrieb die Süddeutsche Zeitung: Die „ Andy Winter Group“: Eine brodelnde und stringente Sound- und Stilcollage.“
Sammlung, Verdichtung, fast unmerkliche Steigerung bis zur Ektase, dann wieder Auflösung. Ein Prinzip der Musik, welches von diesen Jazzmusikern lässig gemeistert wird. Von schönen und verträumten Tonartwechseln zu stampfenden und das hektische Leben einer Großstadt widerspiegelnden stampfenden Beats. Eine Championslegue im Club Steinebacher!



Ron Spielman: guitar & vocals (US/Ger)
Jesse Milliner: Keyboards (Jamaica/Ger)
Florian Truebsbach: Saxophone (Ger)
Thomy Jordi: Electric Bass (Swiss/Japan)
Andy Winter: Drums & Electronics (Aut)


www.andywinter.com

Eintritt 15,- €



Mi 01.12.2010 
LUDWIG SEUSS


Die ultimative Blues, Boogie, Cajun & Zydeco Band
Down Hill Session

CD - Präsentation

Ludwig Seuss ist immer für eine Überraschung gut. Als Mitglied der Spider Murphy Gang und Sideman von Nick Woodland war er schon lang einer der herausragenden Pianisten und Organisten in Deutschland. Doch das reichte Ludwig Seuss nicht. Der Münchener Boogie- und Bluespianist feiert mittlerweile sein 20-jähriges eigenes Bandjubiläum. Vor einigen Jahren mischte der Tastenvirtuose die deutsche Bluesszene auf, als er sein Akkordeon auspackte und bei seinen Konzerten mit Zydeco die Konzertsäle zum Kochen brachte. Nach unzähligen Festival- und Clubauftritten schließt Seuss mit seiner brandneuen mittlerweile 12. CD den Kreis zu seinem ersten 1991 erschienenen Kultalbum ,,Marylin Sessions’’. Die aktuelle CD nennt sich ,,Downhillsessions’’ und sprüht nur so vor unbändiger Spielfreude. Klassischer Piano-Boogie und New Orleans Rhumba wechseln sich ab mit spontan kreierten Hammond-Orgelinstrumentals , die den Solisten viel Raum zum improvisieren bieten. Aber auch die Zydeco- und Rock- and Roll-Fans kommen nicht zu kurz. So unterstützt ihn Spider Murphy Chef Günther Sigl bei dem Chuck Berry Klassiker ,,Maybelline’’ und Geigenvirtuose Cedric Watson aus Louisiana bei dem Walzer ,,Waitin’’ aus der Feder von Seuss und Mitproduzenten Dr. Will. Eine Perle auf der CD ist der tiefgründige Blues ,,Where are my friends’’ mit der Blueslegende Louisiana Red. Kongenial begleitet wird Ludwig Seuss von seiner ,,Roadband’’ mit Titus Vollmer (git.), Peter Kraus (dr), Tom Peschel (b) und Eddie Taylor (sax).

www.ludwig-seuss.de
Eintritt 15,- €


NUR noch Abendkassen ab 19 Uhr

Mi 24.11.2010
 FRAUNHOFER SAITENMUSIK


Traditionelle Musik - virtuos und vielsaitig

Die Fraunhofer Saitenmusik, das ist mittlerweile eine musikalische Institution - und zwar weit über die Grenzen Bayerns hinaus. Mit ihrer ersten Platte "Volksmusik in schwierigen Zeiten" haben sich die Musiker Richard Kurländer und Heidi und Gerhard Zink 1983 musikalisches Neuland und der traditionellen Musik ein junges Publikum erspielt. Ihre Wertschätzung für die überlieferte, über Jahrhunderte beim Musizieren entstandene Musik, ihre Neugier, mit der sie noch immer Altes oder Fremdes entdecken, neu arrangieren und interpretieren, haben dazu beigetragen, dass die Grenzen der Volksmusik heute anders verlaufen. Traditionell alpenländisch - europäisch - weltoffen
Wenn die "Fraunhofer" eine ihrer musikalischen Entdeckungsreisen antreten, sind sie offen für das, was ihnen begegnet. Ihr Repertoire spannt einen weiten Bogen - von traditionellen Volksweisen aus aller Welt bis hin zu klassischen Werken von Beethoven, Mozart, Händel und Orff. Mit Salzburger- oder Appenzeller Hackbrett, Harfe, Bass, Gitarre und Blockflöte schöpfen sie aus einem großen Vorrat an Klangfarben und Interpretationsmöglichkeiten.

www.fraunhofersaitenmusik.de
Eintritt: 17,- €



Mo 22.11.2010
TATWORT IMPROVISATIONSTHEATER

TATwort ImproShow
Spontaneität in Perfektion
 
Wenn schauspielerisches Talent auf höchste Improvisationskunst trifft, geballter Humor auf unbändige Spielfreude, dann überrascht wirklich jeder Moment mit Tat und Wort. TATwort ist mehrfach ausgezeichnete, einzigartige Standup-Comedy, ungewöhnlich spannend und köstlich unterhaltsam. Das mitreißende Gag-Spektakel, das seit über 15 Jahren jeden Bühnenmoment aufs Neue in ein spontanes Feuerwerk unglaublicher Schlagfertigkeit und unzähliger Pointen verwandelt, wird einfach nicht leiser, geschweige denn weiser!

Führen Sie endlich mal Regie! Bestimmen Sie mit Ihren Vorgaben, was endlich mal auf die Bühne muss – und TATwort improvisieren soll! Lassen Sie sich immer wieder neu überraschen und in Erstaunen versetzen, wie die Schauspieler aus dem scheinbaren Nichts weniger Vorgaben deftige, humoristische Hochspannung erzeugen! Lachen Sie sich schlapp, kaputt oder gesund – auch da dürfen Sie gern die Regie übernehmen! Nicht nur Ihr Zwerchfell wird übrigens nach diesem Abend ein anderes sein...

http://www.tatwort.de


Sa 20.11.2010 
JAMARAM

Diese international aufgestellte Band aus München, begeistert seit ihrer Gründung im Jahre 2000 immer mehr Menschen. Ihre bis dato drei Alben SHOUT IT FROM THE ROOFTOPS (Release April 2008 , OOKUCHAKA (2006) und KALAHASSI (2004), bieten eine musikalische Vielfalt, die nicht viele Bands ihr Eigen nennen dürfen oder können.
Sei es in Europa, ausgezeichnet mit dem „Austrian Newcomer Award“ und dem „Creole Weltmusik Preis 2007“ oder live vertreten auf namhaften Festivals, wie z.B. dem Rototom  Sunsplash in Italien oder dem Super Bock Surf Festival in Portugal, wie auch fernab unseres Kontinents. Bis nach Uganda ging es schon, wo Jamaram viele Shows gespielt und Workshops veranstaltet hat. Das Ganze hatte auch Einfluss auf die musikalische Produktion des neuen Album JAMELEON und ist dementsprechend deutlich heraus zu hören.

Die gesammelten Eindrücke von unterwegs spiegeln sich in den neuen Tunes wieder. Satter Reggae, fette Hip-Hop- und Dancehallbeats, Latino-Gewitter, Afrobeat und feine Popsongs werden auf dem bis dato ausgereiftesten Studiowerk der Band präsentiert.

So wandelbar wie die musikalischen Stilrichtungen, so unverwechselbar ist der Style von Jamaram.
Nein, Jamaram kennt keine Grenzen. Brachte sie doch die sympathische Art und herzliche Message ihrer Musik, um den ganzen Globus. „Unsere Musik ist handgemacht“, sind sich alle Bandmitglieder einig. „Sie funktioniert zu dritt in der Fußgängerzone oder zu acht auf der Bühne. Und das sicherlich in jeder Region auf der Erde. Unsere Sprache ist universell und wird überall verstanden und positiv angenommen. Dies ist eine unglaublich schöne Erfahrung für uns als Band.“
Überhaupt liegt Jamaram soziales Engagement sehr am Herzen. In den letzten Jahren wurde auf Konzerten weit über 7000 Euro an Spendengeldern gesammelt, um in Kooperation mit der Hilfsorganisation GO!Ahead, eine Vorschule für AIDS- Waisenkinder in Gauteng/Südafrika unterstützen zu können. Und eins ist sicher: Das wird nicht das letzte caritative Projekt bleiben. Man kann also sehen – Jamaram ist keine Band, Jamaram ist ein Movement!

Jamaram geht mit energiegeladener Bühnenshow und dem neuen Album „Jameleon“  wieder auf Tour. Diese Band ist live eine Macht, die Generationen und unterschiedlichstes Publikum auf Ihren Konzerten vereint - zu Fans.


www.jamaram.de
Eintritt 13.-€

NUR ABENDKASSE

Mi 17.11.2010 
TIGER WILLI


Metzgerphilosophie am Buß- und Bettag im Steinebacher

Inzwischen ist der Tiger Willi Kult und seine Konzerte sind große Gesamtkunstwerke und bizarre Gottesdienste der fleischlichen Pracht und Lust. Das wissen seine vielen Fans. Keiner zeigt so viel Herz für die Geschundenen und Ungeliebten, für die Außenseiter und ewigen Verlierer dieser Welt wie der gelernte Metzger aus Steinebach am Wörthsee. Tiger Willi besingt Alpträume, die doch Wirklichkeit sind. Leben heißt leiden, weiß der Schopenhauer-Freund. Denn das „Leben is a Schindermatz“. Und schafft es doch mit seiner überschäumenden poetischen Kraft, der hundsgemeinen Seite des Lebens eine Wut entgegen zu setzen, die seine Lieder zu Asylen der Menschlichkeit macht.

www.tigerwilli.de
NUR VORVERKAUF
Eintritt 18,- €


nur Vorverkauf


Mi 10.11.2010
BLUESWURZ




Authentisch, Bayrisch, Blues


Das Blues-Urgestein Oskar Pöhnl aus Weiden
in der Oberpfalz singt Bluesongs und Balladen
in seinem heimischen Oberpfälzer Dialekt.
Zusammen mit dem Gitarristen und
Stimulators Bandleader Peter Schneider
schreibt er Musik mit bayrischen Texten. Pöhnl und Schneider sind beinharte Bluesfans, die sich gesucht und gefunden haben. Nach Konzerten der Stimulators sitzen die beiden oft in Peters Küche in München und lauschen den Bluesaufnahmen ihrer Lieblingsmusiker, trinken Tee, rauchen und jammen den Blues. Peter zupft die dicke Jazzgitarre und Oskar singt. Der Name Blueswurz ist sowohl eine Anspielung auf Oskars Heimat Oberpfalz, wo der berühmt berüchtigte Blutwurz Schnaps herkommt, wie auch auf Oskar selbst, der ein richtiges Original und Blues Urgewächs ist. Auch nach über 30 Jahren in München und vielen nationalen und internationalen Tourneen spricht er immer noch tiefsten oberpfälzischen Slang, dass es selbst die Musiker Kollegen im Bandbus nach 10 Jahren immer noch reißt, ob einiger Ausdrücke und Aussprachen Oskars. Eine echte Blueswurz eben. Rooted between Weiden und Chicago!

www.blueswurz.de
Eintritt 15,-€




Mi 10.11.2010
BLUESWURZ




Authentisch, Bayrisch, Blues


Das Blues-Urgestein Oskar Pöhnl aus Weiden
in der Oberpfalz singt Bluesongs und Balladen
in seinem heimischen Oberpfälzer Dialekt.
Zusammen mit dem Gitarristen und
Stimulators Bandleader Peter Schneider
schreibt er Musik mit bayrischen Texten. Pöhnl und Schneider sind beinharte Bluesfans, die sich gesucht und gefunden haben. Nach Konzerten der Stimulators sitzen die beiden oft in Peters Küche in München und lauschen den Bluesaufnahmen ihrer Lieblingsmusiker, trinken Tee, rauchen und jammen den Blues. Peter zupft die dicke Jazzgitarre und Oskar singt. Der Name Blueswurz ist sowohl eine Anspielung auf Oskars Heimat Oberpfalz, wo der berühmt berüchtigte Blutwurz Schnaps herkommt, wie auch auf Oskar selbst, der ein richtiges Original und Blues Urgewächs ist. Auch nach über 30 Jahren in München und vielen nationalen und internationalen Tourneen spricht er immer noch tiefsten oberpfälzischen Slang, dass es selbst die Musiker Kollegen im Bandbus nach 10 Jahren immer noch reißt, ob einiger Ausdrücke und Aussprachen Oskars. Eine echte Blueswurz eben. Rooted between Weiden und Chicago!

www.blueswurz.de
Eintritt 15,-€




Mo 08.11.2010
QUADRO NUEVO
neues Programm
"Grand Voyage"
Lieder einer großen Reise

Quadro Nuevo erzählt mit jedem Lied von einem anderen Ort, trägt dessen Schwingungen weiter: wilde Ritte über die rauhe Krim-Halbinsel, alteuropäischer Charme aus London, mediterrane Leichtigkeit, ein Tango aus New York, verrückte Tage in Istanbul, nächtliche Gelage in Transsylvanien, geheime Gärten in Malaysia, ein warmer Regen in Paris.
Nicht immer führte der weite Weg zum Ziel. So kündet die verwegene Tondichtung ”Reise nach Batumi” vor allem von der verpassten Chance, von dem was uns versagt ist. Was bleibt ist ungestillte Sehnsucht.

Vier Koffer voller Melodien. Voller Eindrücke, Erfahrenem, Erlebtem, voller Beglückendem und Freude an der Musizierkunst.

Quadro Nuevo spielt Musik, die vom Vagabundenleben der vier Reisenden berichtet, aufgelesen hier und dort, gestern und heute, getrieben zwischen westlichen und östlichen Winden.
Ausgehend von einem europäisch geprägten Tango bereichern die vier Künstler ihre Tonpoesie mit Arabesken, Balkan-Swing und waghalsigen Improvisationen.

Das Instrumental-Quartett gab seit 1996 über 2500 Konzerte auf allen Kontinenten. Die spielsüchtigen Virtuosen treten in Jazz-Clubs und bei internationalen Festivals auf, spielen als Straßenmusiker auf den Plätzen des Südens, als Tango-Kapelle zum späten Tanze und als Konzert-Ensemble in großen Sälen wie der New Yorker Carnegie Hall.

Im Mai 2010 erhielt Quadro Nuevo den ECHO Jazz als bester Live Act und wurde so mit dem höchsten Deutschen Musikpreis von der Deutschen Phono-Akademie ausgezeichnet.

Mulo Francel Saxophone, Klarinetten
Andreas Hinterseher Akkordeon, Vibrandoneon, Bandoneon
D.D. Lowka Kontrabass, Percussion
Evelyn Huber Harfe, Salterio

www.quadronuevo.de
Eintritt, 22.-€
NUR VORVERKAUF

und noch wenige Karten verfügbar

Do 04.11.2010 
CHRISTIAN SCHWARZBACH
BAND



Rock Blues Fusion

Der Münchner Saitenkünstler CHRISTIAN SCHWARZBACH (git/voc), bewegt sich musikalisch zwischen Jeff Beck, Steve Lukather und Joe Satriani. Vergleiche mit seinen Vorbildern braucht er wahrlich nicht zu scheuen. Gespielt wird Rock, Blues und Fusion vom feinsten, das Material stammt zum Teil vom aktuellen Longplayer „Anthology Part 1“ über das die Fachpresse schreibt: „Eine wirklich fette, scharfe Lead-Gitarre mit den berühmten Eiern spielt Christian Schwarzbach auf Anthology Part 1. Seine E-Gitarren-Instrumentals rocken, drücken, sägen und sie haben Emotion und Stil. Dieses Album kann sich in punkto musikalisch-kompositorischer Substanz mit jedem neueren Satriani-Werk messen, und würde was die Abwechslung angeht ganz sicher Punkte machen....“ (Gitarre&Bass 07/08). Prominente Mitstreiter sind Raoul Walton am Bass (spielte schon mit Westernhagen, H.R. Kunze, Mousse T, Roachford), Andreas Keller an den Drums (Siggi Schwab, Ian Anderson (Jethro Tull), Bobby Kimball (Toto), David Clayton-Thomas (Blood Sweat and Tears), Al Di Meola....) und Jörg Raabe an den Keys (Charly Antolini, Herman Rarebell (Scorpions) Pete York (Spencer Davis Group).

www.christian-schwarzbach.de
Eintritt 15,-€



Mi 03.11.2010 
Wuppinger & l'Orchestre Europa

CD-PRÄSENTIATION



Der Zirkus kommt! Und damit immerwährender Zauber. Manege frei also für ein bestens harmonierendes Vollblüter-Ensemble, das die Romantik, mit der passenden Portion Sehnsucht, durch den Sägespän-Boden der Weltmusik traben und tänzeln lässt. Wuppinger & L’Orchestre Europa bleibt im Bannkreis des fahrenden Volks. Und der Zirkus hat als Zufluchtsort der Freiheiten die Zeiten unbeschadet überstanden. Auch weil sich dort Magie und offener Mund High-Tech-Werten widersetzen. „Fais ton Cirque“ (Upsolute Records) ist das Dutzend Kompositionen übertitelt, das die Vollmundigkeit seines vor drei Jahren erschienenen Vorläufers „Le Grand Rouge“ bestätigt und die Furcht vor dem berüchtigten dritten Album pulverisiert. Der Dressurakt der Virtuosität als leichte Übung – das ist schon ein echtes Kunststück.

Das mit allen Jazz-Wassern gewaschene Sextett, das den grenzenlosen Gipsy-Sound als Emotions-Basis einspeist und swingend auf bezwingend reimt, hat die Zeit zum Selbstfindungsprozess genutzt. „Uns wurde immer wichtiger, die weitverspannten Einflüsse in den eigenen Ausdruck, in Eigenkompositionen münden zu lassen,“ sagt der Gitarrist Frank Wuppinger, der das frankophile „Orchester“ 2003 in Nürnberg gründete und dort auch 2007 für sein Konzept mit einem städtischen Kulturpreis belohnt wurde. Heute gibt das Eigene in der Mehrzahl der Stücke den verführerischen Ton an, auch wenn gegen Ende noch mal die Seelenverwandten Django Reinhardt (mit seinem „Minor Swing“) und Goran Bregovic (wie im finalen „Buba Mara“) herübergrüßen. „Auf dem Rücken der Ameise“ trotzt dieses EU-Orchester der Schwerkraft der Vernunft. Mit Lust, Luft und Laune vereinen Geiger Jörg Widmoser, der sich mit dem Modern String Quartet einen Namen gemacht hat, die Gitarristen Andreas Wiersich und Frank Wuppinger, Akkordeonist Wolfgang Lell, Bassist Alex Bayer und Schlagwerker Roland Duckarm das Beste aus allen Folk-Welten, verbrüdern einen „Irish Dance“ mit einem armenischen Traditional („Aygiz“). Es ist diese Leichtfüßigkeit, die alles so spielerisch zu flimmernden Reiseberichten verbindet und die dem Ganzen die Aura beiläufiger Straßenmusik gibt: Die Flugbahn durch die Zirkuskuppel wird zur Reiseroute durch die Welt der schwerelosen Idee.

Ein Kritiker hat Wuppinger & L’Orchestre Europa als Deutschlands ultimative Antwort auf die französische Kultgruppe Bratsch verglichen. Es gibt mit Sicherheit schlimmere Vergleiche für ein Ensemble, das vormacht wie ein EU-Stabilitätspakt in der Wirklichkeit wirken könnte. Zumindest musikalisch. Dieser Wanderzirkus ist ein Wunderzirkus. Man glaubt dran.

www.orchestre-europa.de
Eintritt 15,- €



Do 28.10.2010 
NEPO FITZ


Mit dem Solo-Kabarett-Programm „Pimpftown“ präsentiert Nepo Fitz eine 2- stündige Tour de Force für die Lachmuskeln des Publikums. Nach dem Motto „Mal verliert man und mal gewinnen die anderen.“ stellt er hier in schnellem Wechsel zwerchfellerschütternde Szenen aus der niederbayrischen Provinz und der US-amerikanischen Spießer-Idylle vor. Mit großem schauspielerischem Talent und umwerfender Mimik zeigt er heranwachsende niederbayrische Urviecher ebenso wie ur- provinzielle US-Charaktere, geprägt vom amerikanischen Kleinstadtmief. Niederbayern – sprich: Provinz – ist eben einfach überall! Im szenischen Ablauf von „Pimpftown“ kann Allroundtalent, Sprachakrobat und Musikmacher Nepo Fitz unterschiedlichste Rollen annehmen. Durch seine starke Bühnenpräsenz, die blitzschnelle Verzahnung von Wort und Musik und sein unwiderstehlich differenziertes Spiel zeigt Nepo Fitz, dass er über alle Mittel für eine große Karriere als Kabarettist und Entertainer verfügt.

www.nepofitz.com
Eintritt 17,- €



Mi 27.10.2010 
ALIEN ENSEMBLE



Micha Acher Jazzband

Als Mitglied von The Notwist, dem Tied and Tickled Trio und für seine Filmkompositionen hat er viele Auszeichnungen erhalten (Deutscher Filmpreis, Album des Jahrzehnts im Zündfunk, Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik etc.). Mit seinen exzellenten Mitmusikern zieht Micha Acher die Jazzessenz aus seinen erfolgreichen Projekten und ersetzt die elektronischen Elemente durch akustische Instrumente.
Micha Acher - Trompete, Flügelhorn, Stefan Schreiber - Saxofon, Bassklarinette,
Mathias Götz – Posaune, Andreas Kurz – Kontrabass, Mathias Gmelin – Schlagzeug,
Karl Ivar Refseth – Vibraphon, Jan Eschke - Orgel, Harmonium

http://de.wikipedia.org/wiki/Micha_Acher
Eintritt 15,-€




Do  21.10.2010 
RUDY ROTTA BAND


Power-Blues aus Italien

Rudy Rotta ist ein Name den man so schnell nicht mehr vergisst wenn man ihn live erlebt hat. Der gebürtige Italiener hat den Blues nicht nur im Blut, er hat in auch ganz tief in seiner Seele. Nach dem Durchbruch in seinem Heimatland stürmt Rudy Rotta nun wie ein Tornado durch Europa und hinterlässt in Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich, England, Irland und der Schweiz ein begeistertes Publikum. Der Ruf seiner Killergitarre hat in der Zwischenzeit auch die Fans in Amerika erreicht und seither tourt er regelmässig durch das Herzen des Blueslandes. Seine Musik ist der Beweis seines herausragenden Talentes als Sänger, Gitarrist und Komponist; er kombiniert seinen modernen Stil subtil mit Blueswurzeln und rockig souligem Funk. Rudy Rotta gehört zu den absoluten Top Acts der europäischen Blueskünstler. Er war in Europa eine Sensation bevor er über den Atlantik hinweg schwappte und die amerikanische Bluesszene einnahm. Mittlerweile wird er von der europäischen und amerikanischen Fachpresse als einer der besten Bluesmusiker weltweit gefeiert. In den vergangenen Jahren hat er an den wichtigsten Bluesfestivals beidseits des Atlantiks und mit Weltklassemusikern gespielt.

www.rudyrotta.com
Eintritt 15,- €



Mi 20.10.2010 
UNSERE LIEBLINGE


Das Duo

Stefan Noelle spielt Snare-Drum und ein Becken. Alex Haas spielt Kontrabass. Beide singen. Das war’s. Und das reicht auch. Als UNSERE LIEBLINGE stellen sie allabendlich eine wilde Liste von Cover-Nummern zusammen: Da erinnert man sich an den Schlager, verschmäht auch das Volkslied nicht, kombiniert Rock mit Pop oder Jazz. Immer aber ist da der Reiz dieses volltönenden Minimalismus. Und dieser immer konsistente Sound ermöglicht dem Duo, die abseitigsten Stile zusammenzuspannen, ohne dass man die Bruchkanten hört. Eben das ist, ohne dass die LIEBLINGE den Witz unangenehm forcieren müssten, wirklich komisch.

www.unserelieblinge.de
Eintritt 17,-€



Mi 13.10.2010 
KARL EDELMANN


mit Karl Edelmann und seinen Altbairischen Musikanten

Nach dem großen Erfolg im vorletzten Jahr mit der Spielmusik Karl Edelmann, soll die Reihe mit seinen „Altbairischen Musikanten“ für unsere Freunde echter Volksmusik im Steinebacher fortgesetzt werden. Seit nunmehr ca. 20 Jahren und immer mit großer Begeisterung spielen die Altbairischen Musikanten aus dem oberbayerischen Raum, unter der Leitung von Karl Edelmann, Volksmusik in wechselnden Instrumentierungen (Klarinetten- oder Tanzlmusi). Sie präsentieren sich kraftvoll, mitreißend, virtuos und stets authentisch. Ihre lebendige musikantische Spielweise ist auf dem Tanzboden, im Wirtshaus und bei Konzertveranstaltungen gleichermaßen gefragt. Das typisch alpenländische Repertoire stammt zum größten Teil aus alten Musikantenhandschriften, aber auch Neuerdachtes aus der Feder von Karl Edelmann wird zu Gehör gebracht. Sepp Bernlochner wird den Abend auf seine bewährte humorige Art moderieren.

www.musikverlag-edelmann.de
Eintritt 15,-€




Sa. 09.10.2010
Headshrinker Festival 2010


Nach 2005 zum ersten mal wieder im Landkreis u.a. mit SICKCITY, Blek le Rok, und Re-Union von Rotamind. Weitere Informationen unter   
www.Headshrinker.de.
Veranstalter: Tobias Bartelmus   
Eintritt 7,-€


Do 7.10.2010 
THE CRAZY HAMBONES


Blues/Blues/Blues

Henry Heggen/Gesang, Mundharmonika, Ryan Donohue/Gesang, Gitarre,
Micha Maass/Gesang, Schlagzeug
Hambone, das uralte Kinderspiel, bei dem das rhythmisch anfeuernde Schenkelschlagen die singenden Schuhputzer zu noch größerer Leistung antreiben soll, beschreibt die Geisteshaltung der Crazy Hambones: „Blues ist wie Lachen und Weinen, dicht an der Seele, beides kann man nicht imitieren um echt zu sein, deshalb bleibt es für uns ein Abenteuer.“ Auch hier in Europa hat der Blues moderne Abenteurer gefunden. Mit ekstatischen Mundharmonika-Specials, manischen Gitarren Klängen und stampfenden Schlagzeug-Grooves beschränken sich die Hambones auf das Wesentliche und schöpfen aus der Fülle der Hinterlassenschaften von Muddy Waters & Co.
Immer wieder kommen die preisgekrönten (Jazz & Blues Award 2009) Haudegen auf ihren ausgedehnten Tourneen im Steinebacher vorbei.

http:// www.crazyhambones.de
Eintritt 15,- €



Mi 6.10.2010 
MARTIN SCHMITT
 Solo


Boogie Woogie & Piano Entertainment
Dieser Mann heißt Schmitt. In der Tat! Wer ihn allerdings mit geschlossenen Augen wahrnimmt, der könnte leicht annehmen, vor ihm sänge, spiele und kalauere gerade entweder Herr Williams, Herr Cullum oder Herr Bublé. Denn hinter dem Allerweltsnamen steckt ein begnadeter, wieselflinker Pianist, ein viriler, unwidersteh- licher Sänger, ein virtuoser Unterhaltungskünstler mit einem Sensor für stets scharfsinnigen Humor und ein bayerischer Kosmopolit, bei dem die stilistischen Schranken im Minutentakt purzeln. http://www.martinschmitt.de    Eintritt 20,-€

Nur noch Karten an der Abendkasse ab 19 Uhr

So 01.08.2010   10 Uhr Frühstück & Mehr
Titus Waldenfels Band

Hier verbinden sich das Improvisationstalent und die Kreativität eines Jazzensembles mit der Kraft einer Bluesband und den einfachen Mitteln einer Straßenmusikkapelle.

Titus Waldenfels stellt für sich schon eine band en miniature dar, spielt er doch gleichzeitig verschiedene Saitenistrumente und mit den Füssen einen Basssynthesizer.

Damit bildet die Titus Waldenfels Band das kleinste Orchester  Süddeutschlands, das aber ein Feuerwerk an Klängen zündet, gespielt wie noch nicht gehört: Schätze des Jazz, Perlen des Pop, Skuriles vom Schlager, Klassiker des Country & jede Menge Blues.

Ein Abend, so spontan wie gekonnt, für alle Sinne. Die immense Spielfreude, die große Vituosität und das weitgefasste Repertoire führen zu einmaligen Konzerterlebnissen, derer keines dem anderen gleicht und in dem das stets  miteinbezogene Publikum noch nie gehörte Versionen bekannter ebenso wie vertraut klingende Darbietungen eigener Songs
zu hören bekommt.

Eintritt frei
1.-€ Aufpreis auf das Frühstücksbuffet

Mi 28.07.2010   20 Uhr
Musikschule Herrsching
Sommerkonzert
Popkonzert: die Champions spielen auf.

Veranstalter Musikschule Herrsching

http://www.mlv-herrsching.de


So 04.07.2010   10 Uhr Frühstück & Mehr
Simply Salted
„Manchmal ist weniger mehr“, trifft für das Musiker Duo „Simply Salted“ zu.
Denn allein die Stimme von Melanie Kemser kombiniert mit dem Gitarrenspiel von Michael Löwe bilden einen runden, wunderschönen Klang. Simply Salted vertonen Jazzstandards, sowie Popklassiker auf ihre ganz eigene Weise. Homogene Klänge und warme Töne entfalten sich im Raum. Lateinamerikanische Rhythmen, Jazzballaden, Swingnummern oder Hits aus der Pop/Rockmusik gehören zu ihrem Programm.
Zusammengeführt hat die beiden Profi-Musiker das Studium am Richard-Strauss-Konservatorium in München, welches sie bereits beide absolvierten. Sie stehen nun schon seit mehreren Jahren gemeinsam auf der Bühne.

Eintritt frei
1.-€ Aufpreis auf das Frühstücksbuffet

Mo 14.06.2010
20 Uhr
 Diplomabschlusskonzerte der Hochschule für Musik und Tanz: Jazzabteilung




Mi 19.05.2010  MARTIN KÄLBERER SOLO
CD-Präsentation „Between the Horizon“

Seit über 12 jahren tourt er nun als kongenialer Partner mit Werner Schmidbauer (siehe auch "Aufgspuit" im BR-Fernsehen mit W. Ambras, W. Niederen, K. Wecker, Handling, etc.) und ist ein gefragter Multiinstrumentalist in vielen anderen Projekten. Ob mit Willy Autors "Sound of Islands", mit dem brasilianischen Saxophonisten Mario Tubino (TUKAMA), der Sängerin und Gitarristin Zelia Fonseca oder der chinesischen Gruppe "WuXing", mit der er in China unterwegs war - ob am Akkordeon, Klavier oder einem seiner vielen zum Teil auch kuriosen anderen Instrumenten, Martin Kälberer ist in vielen musikalischen Welten zu Hause. Als Filmkomponist hat er an über 50 Filmen mitgewirkt, u.a. bei der deutschen Kino-Produktion "Winterreise" oder dem deutsch-amerikanischem Kinofilm "Mein Bruder, meine Mutter und ich". Seit einigen Jahren ist er auch mit seinem Soloprogramm unterwegs. Mit einer Vielzahl von Instrumenten baut er auf der Bühne Klangwelten auf, teils schwebend und jedem Ton nachlauschend, aber auch sehr rhythmisch - wobei seine liebe zur brasilianischen und afrikanischen Musik unüberhörbar ist. Nun stellt er seine neue Solo-CD "Between the Horizon" vor - auf der er wiederum alle Instrumente selbst spielt, neben Klavier, Elektronik und Akkordeon auch Mandorla, Du, diverse Perkussion, Kalimba, Vibrandoneon, Bass und natürlich das HANG, ein Metallinstrument, das in Kälberers Klangsprache eine immer größere Rolle spielt.

http://www.martinmusic.de



Mi 12.05.2010 
THREE & ONE
Beatmusik und Rock`n Roll aus Steinebach




Let the good times roll – nach diesem Prinzipheizt die vierköpfige Formation dem Publikum ordentlich ein. Die drei Brüder Tobi, Andi, Matze und ihren Freund Fonsi verbindet die Leidenschaft für die Musik der Beatles und den Rock`n Roll. In ihren Konzerten erwecken sie nicht nur den Sound der Fab Four aus Liverpool zu neuem Leben. The Rolling Stones meet Elvis, Chuck Berry grüßt Johnny Cash, The Kinks treffen The Ramones. Dieser Cocktail hat es in sich und die vier schnenken großzügig aus. Come together – right now!!!

http://3and1.de
nur Abendkasse
7.-€

Mi 05.05.2010
BIG SLEEP acoustic
Singer/Songwriter


Der in Griechenland lebende Singer/Songwriter Stefan Schwerdtfeger tourt mit seinem Soloprojekt "Big Sleep acoustic" wieder durch Süddeutschland. Intensiv und eindringlich vorgetragen, können einen seine poetischen, aber auch provokanten Songs nicht unberührt lassen.
"...Musik, die die Routine der Rockmusik aufbricht, die Ohren reinigt mit dröhnender Stille, filigranen Details, hörbaren Bildern und Rhythmen zwischen Herzschlag und Erdbeben: mal rasend schnell, mal entspannt, aber immer so treffsicher wie die nackten Füße des Schlafwandlers auf regennassem Dachfirst..." (Michael Sailer, Musikexpress)

Eintritt 10.-€

www.bigsleepacoustic.com
www.myspace.com/bigsleepacoustic
www.myspace.com/bigsleepelectric
 


Mi 28.04.2010 
JOSCHO STEPHAN TRIO
Gipsy Swing

Joscho Stephan`s(Git) künstlerische Wurzeln liegen in der Musik des Gipsy Swing, wie man sie von den Aufnahmen des legendären Jazzgitarristen Django Reinhardt kennt. Joscho Stephan hat sich dieser Musik angenommen, interpretiert sie virtuos und erweitert ihre Grenzen. In seiner jungen Karriere hat er sich nach vier CDs und einer DVD in die internationale Spitze des Gipsy Swing gespielt. Größen der Musikszene wie Paquito D’Rivera, James Carter, Charlie Mariano und Grady Tate zeigten sich nach gemeinsamen Auftritten begeistert von dem jungen Ausnahmentalent. Die Presse ist von dem jungen Musiker durchweg begeistert. Sein Debüt „Swinging Strings“ wurde vom amerikanischen Fachmagazin „Guitar Player“ zur CD des Monats gekürt. Das renommierte „Acoustic Guitar Magazine“ feiert Joscho Stephan als Garanten für die Zukunft der Gipsy-Jazz-Gitarre.

www.joscho-stephan.de


Mi 21.04.2010 
ELECTRIO

Jazz, Funk, Fusion & Groove

Peter O´Mara/ Git – Patrick Scales/ Bass – Christian Lettner/ Drums

„Electrio“ ist ein neues Projekt der 3 Spitzenmusiker von Doldingers „Passport“. Jedes Mitglied bringt eine große Bandbreite an musikalischen Erfahrung in das Trio ein. Die Musik von „Electrio“ ist eine fesselnde Mischung aus Jazz, Funk, Fusion und Groove. Seit 25 Jahren gehört der aus Australien stammende und in München lebende Gitarrist Peter O´Mara zur Spitze der europäische Jazz-Szene. Seine zahlreichen Konzerte und Aufnahmen haben seinen Ruf als vielseitiger Solist und Begleiter bestätigt. Patrick Scales ist einer der besten E-Bassisten Europas mit unzähligen Konzerten und Aufnahmen mit Musikern wie Pee Wee Ellis, Maceo Parker, Fred Wesley, Roy Ayers, Randy Brecker, Robben Ford und vielen mehr. Seit 1995 festes Mitglied bei Doldingers Passport. Christian Lettner ist ebenfalls seit einiger Zeit bei Doldingers Passport und ist bekannt
für sein hinreissendes Groovespiel.

www.peteromara.com


Mo 19.04.2010
TATWORT IMPROVISATIONSTHEATER

TATwort ImproShow
Spontaneität in Perfektion
 
Wenn schauspielerisches Talent auf höchste Improvisationskunst trifft, geballter Humor auf unbändige Spielfreude, dann überrascht wirklich jeder Moment mit Tat und Wort. TATwort ist mehrfach ausgezeichnete, einzigartige Standup-Comedy, ungewöhnlich spannend und köstlich unterhaltsam. Das mitreißende Gag-Spektakel, das seit über 15 Jahren jeden Bühnenmoment aufs Neue in ein spontanes Feuerwerk unglaublicher Schlagfertigkeit und unzähliger Pointen verwandelt, wird einfach nicht leiser, geschweige denn weiser!

Führen Sie endlich mal Regie! Bestimmen Sie mit Ihren Vorgaben, was endlich mal auf die Bühne muss – und TATwort improvisieren soll! Lassen Sie sich immer wieder neu überraschen und in Erstaunen versetzen, wie die Schauspieler aus dem scheinbaren Nichts weniger Vorgaben deftige, humoristische Hochspannung erzeugen! Lachen Sie sich schlapp, kaputt oder gesund – auch da dürfen Sie gern die Regie übernehmen! Nicht nur Ihr Zwerchfell wird übrigens nach diesem Abend ein anderes sein...

 


http://www.tatwort.de

Mi 14.04.2010
QUADRO NUEVO
Songs of Spices

Mulo Francel (Saxophone, Klarinetten), Andreas Hinterseher (Akkordeon, Vibrandoneon), D.D. Lowka (Kontrabass, Percussion) und Evelyn Huber (Harfe, Hackbrett).

Wie klingen Safran, Cacao, Paprika, Zimt, Mohn, Sternanis, Koriander, Rosmarin, Kreuzkümmel, Ingwer oder Silphion, die heute veschollene Würze der Römer und Griechen?

Wie seltener Wein oder ergreifende Musik sind Gewürze dazu bestimmt, den Genuss des Augenblicks zu verschönen. Mal süss, mal pikant.

Die vier Musiker entführen musikalisch in die Welt der Gewürze. In ihrer langjährigen Zusammenarbeit erregten die Virtuosen mit ihrer extravaganten Instrumentenkombination und temperamentvollen Spielweise internationales Aufsehen.

Ein außergewöhnliches Hörabenteuer, ein Abend für die Sinne!

www.quadronuevo.de

AUSVERKAUFT

Di 13.04.2010
QUADRO NUEVO
Songs of Spices

Mulo Francel (Saxophone, Klarinetten), Andreas Hinterseher (Akkordeon, Vibrandoneon), D.D. Lowka (Kontrabass, Percussion) und Evelyn Huber (Harfe, Hackbrett).

Wie klingen Safran, Cacao, Paprika, Zimt, Mohn, Sternanis, Koriander, Rosmarin, Kreuzkümmel, Ingwer oder Silphion, die heute veschollene Würze der Römer und Griechen?

Wie seltener Wein oder ergreifende Musik sind Gewürze dazu bestimmt, den Genuss des Augenblicks zu verschönen. Mal süss, mal pikant.

Die vier Musiker entführen musikalisch in die Welt der Gewürze. In ihrer langjährigen Zusammenarbeit erregten die Virtuosen mit ihrer extravaganten Instrumentenkombination und temperamentvollen Spielweise internationales Aufsehen.

Ein außergewöhnliches Hörabenteuer, ein Abend für die Sinne!

www.quadronuevo.de

AUSVERKAUFT

Mi 07.04.2010
ALEXA RODRIAN
Jazz, Pop & World Music

"Jazz is Life!" sagt Alexa Rodrian – und zeigt mit all done and dusted, ihrem neuen Album, was diese komprimierte Wahrheit ganz praktisch bedeutet. Vom Kinderlied bis zur Schreibhemmung, vom Aufbruch zu neuen Horizonten bis zur romantischen Liebeserklärung spiegelt sich das ganze Leben in ihren Songs - und das gilt auch musikalisch. Alexa Rodrian nutzt ihre Stimme als das, was sie ist: ein vielseitiges Instrument, das ihr die Welt der Musik zu Füßen legt. „Ich bin eine Jazzsängerin, die eben gerne Popsongs schreibt“ beschreibt Alexa Rodrian ihre moderne Mischung aus Jazz, Pop und World Music. Ihr Sound ist nicht einzuordnen und steht einzig und allein für diese Frau und ihre Musik. Es ist nicht nur diese große Stimme, die den Besucher ausharren und wiederkommen läßt. Es ist Alexa Rodrian ́s Mut zur Emotion und ihre Fähigkeit das Leben zu besingen.

www.alexarodrian.de


Wieder ganz nach oben
Mi 31.03.2010 
JB JUNIOR & THE NERVOUS FLAMES
Funk Soul Disco


Die Münchner All-Star-Besetzung mit Mel Canady/ voc, Azhar Kamal/ git, Karl Wende/ bass, Tommi Eberhardt/ dr, Wener Aldinger/ tb, Axel Kühn/ sax, Albrecht Huber/ tp spielt Funk, Soul und Disco Klassiker, und zwar dermassen druckvoll das es garantiert kein Halten mehr auf den Plätzen gibt. Eine der besten Soul-Coverbands überhaupt, mit Tanzgarantie!!!

www.jb-junior.de


Mi 24.03.2010 
RUDI ZAPF & WOLFGANG NEUMANN

Weltmusik mit Hackbrett & Gitarre

Die Musik von Rudi Zapf & Wolfgang Neumann ist von bayerischen Traditionen und von verschiedensten Kulturen der Welt inspiriert. Elemente klassischer europäischer Musik, Einflüsse aus Pop, Jazz und Rock, sowie ethnische Elemente aus aller Welt bilden die Zutaten für die Kompositionen von Wolfgang Neumann. Sie verlassen den Kosmos aber auch in die Welt des musikalischen Surrealismus, in der jeder Zuhörer seine eigenen Eindrücke behält. Es entsteht eine neue klangliche Faszination. Volksmusik verbündet sich mit Jazz und Rock und erhält durch eine lebendige Spielweise einen neuen Platz. Virtuoses und spielerisches Handwerk, aber auch viel Spontanität gehören zur Performance dieses außergewöhnlichen Duos und lassen auf große musikalische Momente hoffen.

www.zapf-musik.de


Mi 17.03.2010
SIR OLIVER MALLYS
Blues Distillery

Blues aus der Steiermark mit mächtig Feeling , Groove und Rhythmus!!!

“Sir” Oliver Mally/ guitar, voc, Walter “Shakey” Kreinz/ bass, voc, Willy Hackl/ drums, Martin Gasselsberger/ piano, organ

Ohne Frage eine der besten Bluesbands Europas.
Oliver Mally`s Blues Distillery ist nicht nur einer der am härtesten arbeitenden östereichischen Bands, sondern auch eine der kreativsten. Wäre doch alles, was Europa von den USA übernommen hat, so erfreulich wie die Musik der Gruppe um Oliver Mally! Und wäre der doch so bekannt wie mancher über den Atlantik importierte Mist, der die Kanäle verstopft! Absolutes Blueshighlight!!!

www.sir-oliver.com


Mo 15.03.2010
TATWORT IMPROVISATIONSTHEATER

TATwort ImproShow
Spontaneität in Perfektion
 
Wenn schauspielerisches Talent auf höchste Improvisationskunst trifft, geballter Humor auf unbändige Spielfreude, dann überrascht wirklich jeder Moment mit Tat und Wort. TATwort ist mehrfach ausgezeichnete, einzigartige Standup-Comedy, ungewöhnlich spannend und köstlich unterhaltsam. Das mitreißende Gag-Spektakel, das seit über 15 Jahren jeden Bühnenmoment aufs Neue in ein spontanes Feuerwerk unglaublicher Schlagfertigkeit und unzähliger Pointen verwandelt, wird einfach nicht leiser, geschweige denn weiser!

Führen Sie endlich mal Regie! Bestimmen Sie mit Ihren Vorgaben, was endlich mal auf die Bühne muss – und TATwort improvisieren soll! Lassen Sie sich immer wieder neu überraschen und in Erstaunen versetzen, wie die Schauspieler aus dem scheinbaren Nichts weniger Vorgaben deftige, humoristische Hochspannung erzeugen! Lachen Sie sich schlapp, kaputt oder gesund – auch da dürfen Sie gern die Regie übernehmen! Nicht nur Ihr Zwerchfell wird übrigens nach diesem Abend ein anderes sein...


Mi 10.03.2010 
SHURANO
Flamenco Nuevo

Eine impulsive Fusion aus Flamenco, Poesie und Tanz

Mit ihrer Form des „Flamenco Nuevo“ verknüpfen die Musiker von SHURANO Elemente des traditionellen Flamenco mit dem Gesang des Cantautors, des spanischen Songwriters. Rhythmus, Technik und Emotion des Flamenco verbinden sich mit der magischen Bilderwelt spanischer und lateinamerikanischer Poesie. Die Musik von SHURANO vereint andalusische Leidenschaft, karibische Melancholie und brasilianische Lebensfreude mit der spannenden Dichtung dieser Länder. Ricardo Volkert/ Gitarre & Gesang, Mathis Mayr/ Violoncello, Jürgen Schneider/ Percussion, Heike Wildegans „La Picarona“/ Tanz

www.shurano.de

Mi 03.03.2010
JAZZFOUR
Young bavarian Jazz

Die Gruppe JazzFour besteht aus Fidelis Edelmann/ alto saxophone, Zeno Schwab/ trombone, Anselm Legl/ bass und Felix Arnold/drums.
Die Nachwuchsmusiker haben sich aus der preisgekrönten Big Band des Gymnasiums Weilheim formiert und sind Mitglieder im Landes-Jugendjazzorchester Bayern unter der Leitung von Harald Rüschenbaum. Wichtige musikalische Impulse erhielten sie u.a. in Workshops bei Johannes Enders. Das Repertoire umfasst Jazzstandards von Charlie Parker, Miles Davis u.a.


Wieder ganz nach oben
Mi 24.02.2010

MARINA TROST

Vocal Jazz/ Soul/ Blues



Eindringlich und mit sehnsuchtsvoller Melancholie begegnet dem Hörer die Musik von Marina Trost. Es ist eine Einladung näher zu kommen und einzutauchen in mystische Atmosphären, in zerbrechliche, zarte Stimmungen und in, mit musikalischen Ausbrüchen ins Freie, überraschende Momente. Die soeben fertiggestellte CD "Closer" ist ein modernes vocal-Jazz-Album, das in erster Linie Geschichten erzählen will:
Das Erleben einer intensiven Liebe ("Watering Wasteland"), die schmerzvolle Auseinandersetzung mit dem Tod des früh verstorbenen Bruders ("Brother"), die Anstrengungen bei der Suche nach den wirklich wichtigen Dingen ("Closer") oder das Ausloten von inneren und äußeren Grenzen auf dem Weg dorthin ("No Borderlines").
Bewußt verlässt Marina Trost dabei die Tradition der vokalen "Jazz-Standard-Alben" um eigenes zu schaffen das in in keine Schubladen passt, eben authentisch ist.
Verschiedene musikalische Einflüsse von Jazz, Soul oder Blues finden auf selbstverständliche Art und Weise ihren Platz dazu.
Verbindendes Element ist die Stimme. Sie variiert zwischen extrovertiert und roh, leise und zerbrechlich, mitfühlend und fordernd, gestaltet jedoch nie geplant, sondern will aus dem Moment heraus erzählen.

http://www.myspace.com/marinatrost100
 

Mi 10.02.2010 

WILLIAMS WETSOX
Bluesurgestein aus Huglfing


Williams Wetsox spielen seit Sylvester 1979/80 den boarischen Blues. In dieser Zeit veröffentlichten sie 4 LPs und 5 CDs. In eigenen Stücken mit bayrischen Texten greifen sie Geschichten aus dem Leben, von der Liebe über Politik bis zu den weltbewegenden Themen des Huglfinger Hinterlandes auf. Originell und treffend mit Musik professionell kombiniert brauchen sich die Wetsox im Vergleich mit internationalen Acts nicht zu verstecken. Williams Fändrich als Lead-Gitarrist und Sänger ergänzt sich gut mit dem zweiten Gitarristen Groover Krüger, der auch einige Stücke komponiert und singt. Schlagzeuger Thomas Gugger und Bassist Marcel Pölitz sorgen für den Super-Groove der Band und sind ebenfalls ausgezeichnete Solomusiker.
Williams Wetsox spielen ihren Blues mit Seele, voll aus dem Bauch heraus und liefern auf eigentlich recht unspektakuläre Art eine wirklich beeindruckende Vorstellung. Ihr Verständnis des Blues als Volksmusik der Tramps und Outlaws spiegelt sich ganz folgerichtig wider in textlich aktualisierten Gstanzln in der Tradition eines Kraudn-Sepp, selbstverständlich bluesig verpackt wie sich das gehört.

www.wetsox.de


Mi 03.02.2010 

RON EVANS GROUP

CAN'T STOP NOW - MORE THAN ROCK & BLUES


Eine breit gefächerte stilistische Palette mit überwiegend von Ron Evans selbst geschriebenen Titeln: Rock, Blues, Soul oder Reggae sind zu einer geschmackvollen Mischung zusammengeführt. Der berühmte „rote Faden“, der sich durch dieses Album zieht, weist durchaus biographische Züge auf und erzählt vom lebenslangen (Rock-)Musik machen und des nicht Aufhören Könnens - can't stop now eben. Ron Evans, 1947 geboren und aufgewachsen in England und Australien ist als Sänger und Gitarrist führender Kopf der Band, komponiert und textet die eigenen Stücke. Ein Sound, wie er in die Knochen geht: kräftig, direkt, hart gesotten, mit kernigen Bass-Läufen und E-Gitarren-Solos. Fotos und Hörproben unter

www.ronevansgroup.com
 
www.myspace.com/ronevansgroup

Wieder ganz nach oben
Mi 27.01.2010 
THE STIMULATORS


Lateinamerikanische Grooves, fetziger Ska, jazzige Trompeten-Solos, eingängige Refrains, verrauchte Vocals, bluesige Gitarren, inzwischen nennt man sie auch die „Süchtig-Macher“.
Die STIMULATORS bringen jedes Publikum in Stimmung und selbst Männer zum Tanzen – und das will was heißen. Die Presse überschlägt sich: „...als James Brown dann tatsächlich die Bühne betrat, nachdem die grandiose Vorband THE STIMULATORS die Stimmung schon kräftig angeheizt hatte...“ TZ, MÜNCHEN/ „Ausverkauftes Konzert im Alten Kino!...... Dieser Sound ist so von unverwechsel-barer Lässigkeit strotzend.“ SZ/ „Die Band bot ein Programm bei dem die Gäste schon nach dem zweiten Song ganz aus dem Häuschen waren.“ MÜNCHNER MERKUR/ „Neun hochenergetische Tracks...unschlagbar!“CONCERTO MAGAZIN, WIEN/ „Perfekt arrangierter Tanz und Chillout-Sound im Weltformat..“ SZ/ „Die Musik der Stimulators ist wie Cabriofahren an der Copacabana“ PLAYBOY. Sechs CDs, einen 84 Minuten Konzert Film und eine Mini-DVD haben die STIMULATORS seit 1998 veröffentlicht. Da bleibt kein Tanzbein ruhig und
kein Auge trocken.

www.stimulators.de 
 
www.myspace.com/stimulatorsband

Eintritt: 16,-€
NUR ABENDKASSE
AB 19 UHR

Mo 25.01.2010
TATWORT IMPROVISATIONSTHEATER

TATwort ImproShow
Spontaneität in Perfektion
 
Wenn schauspielerisches Talent auf höchste Improvisationskunst trifft, geballter Humor auf unbändige Spielfreude, dann überrascht wirklich jeder Moment mit Tat und Wort. TATwort ist mehrfach ausgezeichnete, einzigartige Standup-Comedy, ungewöhnlich spannend und köstlich unterhaltsam. Das mitreißende Gag-Spektakel, das seit über 15 Jahren jeden Bühnenmoment aufs Neue in ein spontanes Feuerwerk unglaublicher Schlagfertigkeit und unzähliger Pointen verwandelt, wird einfach nicht leiser, geschweige denn weiser!

Führen Sie endlich mal Regie! Bestimmen Sie mit Ihren Vorgaben, was endlich mal auf die Bühne muss – und TATwort improvisieren soll! Lassen Sie sich immer wieder neu überraschen und in Erstaunen versetzen, wie die Schauspieler aus dem scheinbaren Nichts weniger Vorgaben deftige, humoristische Hochspannung erzeugen! Lachen Sie sich schlapp, kaputt oder gesund – auch da dürfen Sie gern die Regie übernehmen! Nicht nur Ihr Zwerchfell wird übrigens nach diesem Abend ein anderes sein...

 

Nach der erfolgreichen Premiere im April, Oktober und November freut sich das TATwort Improvisationstheater auch dieses Jahr wieder auf sein grandioses Publikum im „Steinebacher“!!!



http://www.tatwort.de

Mi 20.01.2010
THE CRAZY HAMBONES
down home electric blues


Henry Heggen/Gesang, Mundharmonika, Ryan Donohue/Gesang, Gitarre,
Micha Maass/Gesang, Schlagzeug
Hambone, das uralte Kinderspiel, bei dem das rhythmisch anfeuernde Schenkelschlagen die singenden Schuhputzer zu noch größerer Leistung antreiben soll, beschreibt die Geisteshaltung der Crazy Hambones: „Blues ist wie Lachen und Weinen, dicht an der Seele, beides kann man nicht imitieren um echt zu sein, deshalb bleibt es für uns ein Abenteuer.“ Auch hier in Europa hat der Blues moderne Abenteurer gefunden. Mit ekstatischen Mundharmonika-Specials, manischen Gitarren Klängen und stampfenden Schlagzeug-Grooves beschränken sich die Hambones auf das Wesentliche und schöpfen aus der Fülle der Hinterlassenschaften von Muddy Waters & Co.
Immer wieder kommen die preisgekrönten (Jazz & Blues Award 2009) Haudegen auf ihren ausgedehnten Tourneen im Steinebacher vorbei.

www.crazyhambones.de

Mi 13.01.2010
FARBTOPF
Jazz
ENTFÄLLT
LEIDER


Der zeitgenössische Jazz ist ein Farbtopf, aus dem Musiker sich bedienen können, um ihren ganz persönlichen Ausdruck zu kreieren. Der junge Gitarrist Michael Löwe baut sein Bandprojekt vor diesem Bild auf und schafft sich Raum für ein musikalisches Gemälde aus Funk, Fusion und Contemporary Jazz. Den Bogen spannt Löwe von treibenden Funkgrooves über melancholische Themen hin zu feinsinnigen Akkordarrangements, für die er auch immer wieder zur akustischen Gitarre greift. Ganz ohne Tasten, ist der Sound der Band luftig und durchsichtig, die Strukturen immer klar. In seinen organischen und stimmigen Kompositionen ist Löwe nicht auf solistische Profilierung aus, sondern stellt das Errichten von Klangräumen, die Entfaltung von Grooves und Themen ins Zentrum seines Spiels. Es erwachsen farbenreiche modale Klangflächen und boppige Sequenzen, immer angetrieben von einer Rhythm-Section, die ebenso funky wie einfühlsam begleitet. Die von Michael Löwe angemischten Farbtöne sind denkbar unterschiedlich, doch das Mischverhältnis stimmt genau.
Michael Löwe (git), Claudius Ress (Tp), Igor Kljuic (b), Johannes Jahn (dr)

www.myspace.com/farbtopfjazz

Wieder ganz nach oben
Mi 06.01.2010
GLOSSOLALIA
Experimental-World-Pop-Projekt



Songs und Klangreise mit Laptop, Saiten und Percussion, mit den Klangkünstlern
Gerald Impelmann (Gitarre, Gesang, Electronics, Komposition) und Jan Zelinka (Percussion) Special guest: Tom Peschel (Kontrabass)
Hypnotische Rhythmen, sphärische Klänge, Minimalmusik, elektronische Sounds und Loops werden mit Percussion und dem natürlichen Sound akustischer Instrumente vereint. Es entstehen Songs zwischen World, Pop, Meditations- und Experimental- Musik. Durch die Gegensätzlichkeit aus meditativen Klangkompositionen, songorientierten Stücken und freien Improvisationen ergibt sich ein spannender Konzertverlauf, dramaturgisch geschickt aufgebaut wie die Szenen einer Filmmusik. Das archaische und moderne Klangereignis ist zugleich eine Reise durch die unter-schiedlichen Sounds der eingesetzten Instrumente: Akustikgitarre, E-git, Laptop, Looper, Gesang, Chinesische Gongs, Conga, Arabische Darabuka, Udu, Djembe, Cymbels, Afrikanische Dundun, Monochord, Klangschalen, Schlitztrommel und Steeldrum. Visuell wird das Konzert durch Projektionen von Peter Schmieja auf Großbildleinwand begleitet. Ein Abend für alle Sinne

www.glossolalia.de

Do. 24.12.2009
WIR FEIERN MIT EUCH WEIHNACHTEN

Wie jedes Jahr sind wir ab 22 Uhr für euch da.
100% Wiedersehensfaktor von lange nicht mehr gesehenen Freunden.
Keine Reservierung

Mi 16.12.2009
Jan Zehrfeld`s
PANZERBALLETT

"Geschwinder als Metallica, kraftvoller als Motörhead und witziger als Rammstein"



Mit einer beispiellosen Kombination von Jazz und Metal wirbelt die Band die Musikgenres kräftig durcheinander. In eine Schublade pressen lassen wollen sie sich nicht, dabei studierte Zehrfeld ganz brav und bieder Jazzgitarre. Kaum eine deutsche Band hat 2008 zuletzt national wie international für soviel Furore gesorgt wie Panzerballett mit ihrem ACT-Debüt Starke Stücke (ACT 9661-2). Denn nach eigenen Aussagen "verkrasst" das Panzerballett große Vorlagen – um sie auf ein anderes Niveau zu heben. Hart Genossen von ABBA bis Zappa (ACT 9664-2) ist der zweite Streich der "Genre-Anarchos". Musikpuristen und Jazzpolizisten werden verzweifeln, aber "Jazz-Emanzen" wird vergnüglich ein Lächeln ins Gesicht gezaubert werden. Hart Genossen fährt mit den Hörgewohnheiten genüsslich Achterbahn. CD einlegen (besser noch ab ins Live-Konzert!), anschnallen, und ab geht’s! Durchgeschüttelt aber euphorisch zugleich, kann man die nächste Fahrt mit Panzerballett kaum erwarten. Mehr denn je gilt die Devise: Headbangen mit Köpfchen!

www.panzerballett.de

Mi 09.12.2009
BLUESWURZ
uriges Bluesduo mit bayerischen Texten vom härtesten
(Peter Schneider und Oscar Pöhnel)


Das Blues-Urgestein Oskar Pöhnl aus Weiden 
in der Oberpfalz singt Bluesongs und Balladen 
in seinem heimischen Oberpfälzer Dialekt. 
Zusammen mit dem Gitarristen und 
Stimulators Bandleader Peter Schneider 
schreibt er Musik mit bayrischen Texten. Pöhnl und Schneider sind beinharte Bluesfans, die sich gesucht und gefunden haben. Nach Konzerten der Stimulators sitzen die beiden oft in Peters Küche in München und lauschen den Bluesaufnahmen ihrer Lieblingsmusiker, trinken Tee, rauchen und jammen den Blues. Peter zupft die dicke Jazzgitarre und Oskar singt. Der Name Blueswurz ist sowohl eine Anspielung auf Oskars Heimat Oberpfalz, wo der berühmt berüchtigte Blutwurz Schnaps herkommt, wie auch auf Oskar selbst, der ein richtiges Original und Blues Urgewächs ist. Auch nach über 30 Jahren in München und vielen nationalen und internationalen Tourneen spricht er immer noch tiefsten oberpfälzischen Slang, dass es selbst die Musiker Kollegen im Bandbus nach 10 Jahren immer noch reißt, ob einiger Ausdrücke und Aussprachen Oskars. Eine echte Blueswurz eben. Rooted between Weiden und Chicago!

www.blueswurz.de

Mi 02.12.2009
MARTINA EISENREICH
Wundergeige
CD-Präsentation


Die rothaarige Ausnahmegeigerin, die in den letzten Jahren vor allem mit ihrem Ensemble Lauschgold oder im Duo mit Andreas Hinterseher von Quadro Nuevo für Aufsehen sorgte, stellt ihr neues Album vor: ein Rendezvous der schönsten Stücke ihres Repertoires und ihren beliebtesten Eigenkompositionen - bezaubernde, verführende, inspirierende Lieblingsmusik. Mit dem neuen  Emsemble greift sie unbefangen und mühelos in unterschiedlichste Stilrichtungen: aus der Weltmusik gibt es Gipsy Swing, Klezmer, Irish und Tango, dann und wann schleichen sich Elemente aus Rock, Pop und Filmmusik dazu, und unter einer 3000 Jahre alten mongolischen Melodie entdeckt man plötzlich Led Zeppelin. Mit geschlossenen Augen fühlt sich Martina Eisenreich durch Ihre Musik, lässt die Geige vor Wut schnauben, sanft säuseln oder in unendlich virtuosen Läufen ihr Temperament versprühen - und zeigt dabei ein ums andere Mal, wie viele Klangmöglichkeiten in einer Geige stecken können, grenzenlos in ihrer Suche nach Ausdruck und Farbe. Das Ergebnis ist schwungvoll, berührend und charmant.
Mit Martina Eisenreich/Geige, Knud Mensing/Gitarre, Tom Peschel/Bass und Wolfgang Lohmeier/  Percussion

www.martina-eisenreich.com


Wieder ganz nach oben
Mi 25.11.2009 
LUDWIG SEUSS

Mit mittlerweile zehn CD´s im Gepäck, einer herausragenden Allstarbesetzung und zahlreichen Fernsehauftritten ist die LUDWIG SEUSS BAND in den letzten Jahren zu einer der interessantesten deutschen Blues und Zydeco Bands gewachsen. Der Pianist und Akkordeon Virtuose LUDWIG SEUSS ist unter anderem auch festes Mitglied der Spider Murphy Gang. Außerdem ist er ein sehr gefragter Akkordeonist für Studioaufnahmen und daher auch auf vielen CD´s als Akkordeonist zu hören. LUDWIG SEUSS vermischt mit seiner eigenen Band klassischen Piano-Boogie mit Jump-Blues und Louisiana-R&R. Seit Ludwig Seuss auch noch den Zydeco aus New Orleans importiert hat und die Band hinter ihm tobt wie im tiefsten Sumpf Louisianas, ist der Erfolg für diese Band und ihren extrem tanzbaren Sound nicht mehr aufzuhalten. Ein LUDWIG SEUSS Konzert ist immer ein Erlebnis der Extraklasse. Mehr wie ein Konzert, eine Gefühlsreise nach New Orleans und durch die Süd-Staaten. Ob abtanzen oder einfach nur zuhören und genießen, eine Atmosphäre, die man erlebt haben muß.

http://www.ludwig-seuss.de

Eintritt 15,- €


Nur noch Abendkasse ab 19 Uhr

Mo 23.11.2009
TATWORT IMPROVISATIONSTHEATER

TATwort ImproShow
Spontaneität in Perfektion
 
Wenn schauspielerisches Talent auf höchste Improvisationskunst trifft, geballter Humor auf unbändige Spielfreude, dann überrascht wirklich jeder Moment mit Tat und Wort. TATwort ist mehrfach ausgezeichnete, einzigartige Standup-Comedy, ungewöhnlich spannend und köstlich unterhaltsam. Das mitreißende Gag-Spektakel, das seit über 15 Jahren jeden Bühnenmoment aufs Neue in ein spontanes Feuerwerk unglaublicher Schlagfertigkeit und unzähliger Pointen verwandelt, wird einfach nicht leiser, geschweige denn weiser!

Führen Sie endlich mal Regie! Bestimmen Sie mit Ihren Vorgaben, was endlich mal auf die Bühne muss – und TATwort improvisieren soll! Lassen Sie sich immer wieder neu überraschen und in Erstaunen versetzen, wie die Schauspieler aus dem scheinbaren Nichts weniger Vorgaben deftige, humoristische Hochspannung erzeugen! Lachen Sie sich schlapp, kaputt oder gesund – auch da dürfen Sie gern die Regie übernehmen! Nicht nur Ihr Zwerchfell wird übrigens nach diesem Abend ein anderes sein...

 

Nach der erfolgreichen Premiere im April und Oktober freut sich das TATwort Improvisationstheater wieder auf sein grandioses Publikum im „Steinebacher“!!!

http://www.tatwort.de



Mi 18.11.2009
TIGER WILLI
Inzwischen ist der Tiger Willi Kult und seine Konzerte sind große Gesamtkunstwerke und bizarre Gottesdienste der fleischlichen Pracht und Lust. Das wissen seine vielen Fans. Keiner zeigt so viel Herz für die Geschundenen und Ungeliebten, für die Außenseiter und ewigen Verlierer dieser Welt wie der gelernte Metzger aus Steinebach am Wörthsee. Tiger Willi besingt Alpträume, die doch Wirklichkeit sind. Leben heißt leiden, weiß der Schopenhauer-Freund. Denn das „Leben is a Schindermatz“. Und schafft es doch mit seiner überschäumenden poetischen Kraft, der hundsgemeinen Seite des Lebens eine Wut entgegen zu setzen, die seine Lieder zu Asylen der Menschlichkeit macht.

http://www.tigerwilli.de

AUSVERKAUFT
Eintritt: 15,-€


Ausverkauft

Mi 11.11.2009
ETNA
Gewinner von Jugend jazzt

ENTFÄLLT


Voller Spielfreude präsentiert das Quartett alte und neue Kompositionen aus eigener Feder. Von leisen, sanften Tönen eingeladen, betritt der Zuhörer bei Etna einen energiegeladenen Klangraum: Die Spielarten reichen von Modern Jazz über groovige Beats, und rockige Sounds bis hin zu klassischen Harmoniefolgen und melodiösen Liedern, in denen, aufgrund der bosnischen Wurzeln des Gitarristen Vlado Grizelj, zum Teil starke musikalische Einflüsse vom Balkan zu hören sind. Durch die nuancenreiche Interpretation von Andrea Hermenaus Kompositionen begibt sich die Band in den Bereich des vocalen Jazz und zeigt in der Erweiterung des instrumentalen Stils ihre Vielfältigkeit. Heute Abend stellt das mehrfach ausgezeichnete Quartett (z.b. 1. Preis bei Jugend jazzt), das „seinen eigenen Ton gefunden hat“ (SZ), seine neue CD „Waiting For The Sun“ vor, die im Oktober dieses Jahres beim renommierten Münchner Label GLM-Music erscheint.
Tauchen Sie in bilderreich-zauberhafte Klangwelten ein und lassen Sie sich von diesem musikalischen Vulkan inspirieren.
Vlado Grizelj (Gitarre), Andrea Hermenau (Piano, Gesang), Yvo Fischer (Bass), Tobias Weber (Schlagzeug)

 http://www.myspace.com/etna und http://www.etna-band.com
Eintritt 15,- €




ENTFÄLLT

Montag 02.11.2009

veranstaltet von den Jugendhäusern Wörthsee und Inning mit der Band

 
Stonecreek

einem Eröffnungsvortrag zum Thema rechte Gewalt von

Nicole Hiecke, sowie der Premiere des Podcasts.

Eintritt frei

Mi 04.11.2009
RUDY ROTTA
Power-Blues aus Italien

Rudy Rotta ist ein Name den man so schnell nicht mehr vergisst wenn man ihn live erlebt hat. Der gebürtige Italiener hat den Blues nicht nur im Blut, er hat in auch ganz tief in seiner Seele. Nach dem Durchbruch in seinem Heimatland stürmt Rudy Rotta nun wie ein Tornado durch Europa und hinterlässt in Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich, England, Irland und der Schweiz ein begeistertes Publikum. Der Ruf seiner Killergitarre hat in der Zwischenzeit auch die Fans in Amerika erreicht und seither tourt er regelmässig durch das Herzen des Blueslandes. Seine Musik ist der Beweis seines herausragenden Talentes als Sänger, Gitarrist und Komponist; er kombiniert seinen modernen Stil subtil mit Blueswurzeln und rockig souligem Funk. Rudy Rotta gehört zu den absoluten Top Acts der europäischen Blueskünstler. Er war in Europa eine Sensation bevor er über den Atlantik hinweg schwappte und die amerikanische Bluesszene einnahm. Mittlerweile wird er von der europäischen und amerikanischen Fachpresse als einer der besten Bluesmusiker weltweit gefeiert. In den vergangenen Jahren hat er an den wichtigsten Bluesfestivals beidseits des Atlantiks und mit Weltklassemusikern gespielt.

http://www.rudyrotta.com
Eintritt 15,- €



Mo 02.11.2009








PHIL VETTER


&

"SAM I AM" HOPF
(JAMARAM)

Mo 02.11.2009  Doppelkonzert mit Phil Vetter und „Sam I am“ Hopf (Jamaram)

Liedermaching at it`s best!

 

Phil Vetter veröffentlicht am 16. Oktober sein neues Album I Pretend My Room's A Sailing Boat. Nach seinem heimeligen Lofi Debut Say Goodbye To The Moment (2006), dem getragenen Liebeskummer Konzeptalbum Sad Man Walking (2008) und dem Live Inetermezzo October (2009), ist I Pretend My Room's A Sailing Boat nun sein vierter Longplayer. Songwriting a la Paul Simon, John Lennon, Leonard Cohen oder Van Morrison. Überwiegend akustisch Instrumentiert und von Phil Vetter und einigen Gästen eingespielt. Melancholie, Poesie und die Liebe zur Melodie sind die Basis von Phil Vetter's klarer und eingängiger Musi.. Zum Release vom neuen Album am 16. Oktober 09 wird eine umfangreiche Tour mit seiner Band Phil Vetter's Five stattfinden. Die Tour wird von ON3 Radio präsentiert. Fast alle Konzerte werden von Sam Hopf (Gitarrist von JAMARAM) mit seinem Soloprogramm „Sam I Am“ als Support unterstützt. Er hat im Frühjahr 09 sein gleichnamiges Solo Debut rausgebracht und ist im Song High with Indiana Jones ebenfalls auf I Pretend My Room's A Sailing Boat vertreten.

 

www.myspace.com/samstylee    und    www.myspace.com/philvetter

Eintritt: 10,-€

 

Wieder ganz nach oben
Mi 28.10.2009 
CHRISTIAN SCHWARZBACH BAND
Fusion und Girarrenartistik

Der Münchner Saitenkünstler CHRISTIAN SCHWARZBACH (git/voc), bewegt sich musikalisch zwischen Jeff Beck, Steve Lukather und Joe Satriani. Vergleiche mit seinen Vorbildern braucht er wahrlich nicht zu scheuen. Gespielt wird Rock, Blues und Fusion vom feinsten, das Material stammt zum Teil vom aktuellen Longplayer „Anthology Part 1“ über das die Fachpresse schreibt: „Eine wirklich fette, scharfe Lead-Gitarre mit den berühmten Eiern spielt Christian Schwarzbach auf Anthology Part 1. Seine E-Gitarren-Instrumentals rocken, drücken, sägen und sie haben Emotion und Stil. Dieses Album kann sich in punkto musikalisch-kompositorischer Substanz mit jedem neueren Satriani-Werk messen, und würde was die Abwechslung angeht ganz sicher Punkte machen....“ (Gitarre&Bass 07/08). Prominente Mitstreiter sind Raoul Walton am Bass (spielte schon mit Westernhagen, H.R. Kunze, Mousse T, Roachford), Andreas Keller an den Drums (Siggi Schwab, Ian Anderson (Jethro Tull), Bobby Kimball (Toto), David Clayton-Thomas (Blood Sweat and Tears), Al Di Meola....) und Jörg Raabe an den Keys (Charly Antolini, Herman Rarebell (Scorpions) Pete York (Spencer Davis Group).

http://www.christian-schwarzbach.de

Eintritt 15,-€


Mi 21.10.2009 
CHRISTINA LUX
Singer/Songwriter

Irgendwann kommt dieser Moment, den du nicht fliehen kannst. Du träumst dich unter einen der vielen wunderschönen Melodiebögen, den diese kostbare Stimme über dich legt, und es geht dir gut, einfach nur gut. Und dann holt dich Christina Lux mit faszinierend eigensinnigen Gitarrenklängen, die das Atonale streifen, raus aus der kammermusikalischen Umarmung. Aber sie bricht den Eindruck eines der schönsten Solokonzerte nicht, das du in den letzten Jahren gehört hast. Die Atmosphäre ist zutiefst intim und schon die ersten Worte dieser leicht rauchigen Altstimme, die mühelos den dann kristallenen Mezzo erreicht, wenn Christina Lux Klang-Kunstwerke aus Vokalisen formt, verstärken diese Vertrautheit noch. Dazu gibt es zwischen den einzelnen Liedern Intermezzi, die sie mit dem Publikum spielen lassen oder flirten, kokettieren oder einfach reden. Die Kölnerin hat mit sparsamen Worten viel zu sagen und spricht über Religion und Weltgeschehen, hinterfragend, aber immer in Verbindung mit dem Blick der Seele, schaut auf Fundamentalismus und Scheinheiligkeit, wie in dem Song: „Love is my Religion“ und berührt ebenso mit leise flehenden Liedern, in denen sie von gestrandeten Menschen singt oder davon, dass es schön wäre, „…wenn du jetzt hier wärst.“ Ihr Leben, so scheint es, ist ewige Suche, nicht ziel- oder uferlos, aber immer fragend. Und sie ist ehrlich.

 http://www.myspace.com/christinalux
Eintritt 15,-€



Mo 19.10.2009
TATWORT IMPROVISATIONSTHEATER

TATwort ImproShow
Spontaneität in Perfektion
 
Wenn schauspielerisches Talent auf höchste Improvisationskunst trifft, geballter Humor auf unbändige Spielfreude, dann überrascht wirklich jeder Moment mit Tat und Wort. TATwort ist mehrfach ausgezeichnete, einzigartige Standup-Comedy, ungewöhnlich spannend und köstlich unterhaltsam. Das mitreißende Gag-Spektakel, das seit über 15 Jahren jeden Bühnenmoment aufs Neue in ein spontanes Feuerwerk unglaublicher Schlagfertigkeit und unzähliger Pointen verwandelt, wird einfach nicht leiser, geschweige denn weiser!

Führen Sie endlich mal Regie! Bestimmen Sie mit Ihren Vorgaben, was endlich mal auf die Bühne muss – und TATwort improvisieren soll! Lassen Sie sich immer wieder neu überraschen und in Erstaunen versetzen, wie die Schauspieler aus dem scheinbaren Nichts weniger Vorgaben deftige, humoristische Hochspannung erzeugen! Lachen Sie sich schlapp, kaputt oder gesund – auch da dürfen Sie gern die Regie übernehmen! Nicht nur Ihr Zwerchfell wird übrigens nach diesem Abend ein anderes sein...

Nach der erfolgreichen Premiere im April freut sich das TATwort Improvisationstheater wieder auf sein grandioses Publikum im „Steinebacher“!!!

http://www.tatwort.de

Mi 14.10.2009
BENEDIKT JAHNEL TRIO
Jazz

Mit „Modular Concepts“ stellt sich Jahnel nach zahlreichen Jahren als Bandmitglied in erfolgsverwöhnten Gruppen wie Max.bab oder Cyminology (zwischenzeitlich Teil der exklusiven ECM-Familie) zum ersten Mal in der pianistischen Königsdisziplin vor: Dem Klavier-Trio. Die Kompositionen bringen dabei vor allem Eindrücke aus seinem zweijährigen Aufenthalt in New York (2005-2007) auf die Bühne. Es handelt sich um lange zum Teil sehr auskomponierte ‚Movements‘, die sich aus bestimmten Grundbausteinen heraus entwickeln, kombinieren und rekombinieren – ‚Modular Concepts’. Es entsteht eine ungeheuer spannende Mischung aus Improvisation, rhythmischen Passagen und lyrischen klassischen Stücken. Als Mitspieler hat  Benedikt zwei äusserst gefragt Musiker der New Yorker Szene zu sich gebeten. Beide haben bereits als Bandleader und als Sideman auf unzähligen Konzerten und CD-Aufnahmen ihre Brillanz unter Beweis gestellt (u.a. Chris Potter, Ben Monder, Larry Grenadier, Seamus Blake, Drew Gress, Kenny Werner ...). Die Freundschaft zu dem Trommler Owen Howard geht noch auf Benedikts Zeit an der Berliner Universität der Künste zurück, an der Howard ein Jahr als Gastprofessor gelehrt hat. Owens einzigartiger Sound und sein individuelles Time-Konzept sind eine Offenbarung für jeden der die Ehre hat mit ihm zu spielen und für jeden der ihn hört. Antonio Miguel stammt aus Spanien und hat die wenigen Jahre die er bereits in New York lebt dazu genutzt sich einen großartigen Namen als Begleiter und Soloist zu machen. Sein Sound hat diese unglaubliche Mischung aus Weichheit und Prägnanz, aus Rhythmik und Lyrik.

Benedikt Jahnel - Piano (D)
Antonio Miguel - Bass (ES)
Owen Howard - Drums (CA)

http://www.benejahnel.de
Eintritt 15,-€


Mi 07.10.2009 
WERNER MEIER
Musikkabarett

Werner Meier ist ein Multitalent. Seit über dreißig Jahren macht er Musik, komponiert Lieder und schreibt Texte, Theaterstücke, Shows und Musicals für Erwachsene und Kinder. Geboren ist er vor gut 50 Jahren im oberbayerischen Reichertsheim. Als siebtes von acht Bauernkindern erwarb er sich gleich einmal seine Durchsetzungskraft, sein schnelles Mundwerk und vor allem seine Fähigkeit schnell zu essen. Solchermaßen gut aufs Leben vorbereitet, nahm er gleich den ersten Bildungsweg direkt in die Volksschule von Reichertsheim und überlebte dann fast schadlos die kabarettistische Kaderschmiede im Kloster-Internat von Gars am Inn. Anfang der 80er entstand aus Randnotizen seiner Diplomarbeit sein erstes Soloprogramm, anschließend gründete er das Kabarett-Trio ‚Die Meiers’ mit dem Gitarristen Wolfgang Neumann und dem Hackbrettvirtuosen Rudi Zapf. Anfang der 90er entstanden neben weiteren Solo-Kabarettprogrammen das erfolgreiche Projekt und der gleichnamige Verlag ‚Sternschnuppe’ .Im April 2009 hatte nun sein neues Programm ‚Zum Paradies’ Premiere, auch diesmal wieder in der Lach- & Schießgesellschaft München. Mit seinem himmlischen Musik-Kabarett macht er sich auf Adams Spuren auf die Suche nach dem verlorenen Paradies, spürt kabarettistisch hintersinnig menschliche Ängste und Sehnsüchte auf und schafft auch diesmal wieder mit spielerischer Leichtigkeit den schwierigen Spagat zwischen ernsten Themen und bester Unterhaltung.

http://www.wernermeier.de und
http://www.sternschnuppe.de
Eintritt 15,-€


Wieder ganz nach oben
So 06.09.2009 
Frühstück
&
mehr

10 Uhr

Eintritt frei
Chris Zelters Mobiletone-Trio
jazz


So 16.08.2009 
Frühstück
&
mehr

10 Uhr

Eintritt frei



TITUS WALDENFELS BAND

Multiinstrumentales Musikpanorama voller Überraschungen

 

TITUS WALDENFELS Gitarre, Violine, Steelguitar, Banjo, Ukulele, Bassmundharmonika, Basssynthesizer, Percussion

JULIA FLACH Gesang, Melodica

CHRISTOPH JUNG Percussion

 

Hier verbinden sich das Improvisationstalent und die Kreativität eines Jazzensembles mit der Kraft einer Bluesband und den einfachen Mitteln einer Straßenmusikkapelle.

Titus Waldenfels stellt für sich schon eine band en miniature dar, spielt er doch gleichzeitig verschiedene Saitenistrumente und mit den Füssen einen Basssynthesizer.

Damit bildet die Titus Waldenfels Band das kleinste Orchester  Süddeutschlands, das aber ein Feuerwerk an Klängen zündet, gespielt wie noch nicht gehört: Schätze des Jazz, Perlen des Pop, Skuriles vom Schlager, Klassiker des Country & jede Menge Blues.

Ein Abend, so spontan wie gekonnt, für alle Sinne. Die immense Spielfreude, die große Vituosität und das weitgefasste Repertoire führen zu einmaligen Konzerterlebnissen, derer keines dem anderen gleicht und in dem das stets  miteinbezogene Publikum noch nie gehörte Versionen bekannter ebenso wie vertraut klingende Darbietungen eigener Songs zu hören bekommt.

 

Mit dabei heute Julia Flach, Sängerin aller Klassen, mit Liedern auf englisch, deutsch und russisch und Christoph Jung, begnadeter Percussionist und Spezialist für Trommeln aller Art.

 

http://www.myspace.com/djoulia3


Mi 29.07.2009 
Musikschule MLV Herrsching
Die Champignons spielen auf.
Veranstalter Musikschule Herrsching
Alljährlichs Abschlußkonzert der Musikschule Herrsching Eintritt frei
So 26.07.2009 
Frühstück
&
mehr

10 Uhr

Eintritt frei
Peter Satzger
und mood indigo, jazz

So 05.07.2009 
Frühstück
&
mehr

10 Uhr

Eintritt frei

Simply Salted,
duo jazzgitarre/gesang

„Manchmal ist weniger mehr“, trifft für das Musiker Duo „Simply Salted“ zu.
Denn allein die Stimme von Melanie Kemser kombiniert mit dem Gitarrenspiel von Michael Löwe bilden einen runden, wunderschönen Klang. Simply Salted vertonen Jazzstandards, sowie Popklassiker auf ihre ganz eigene Weise. Homogene Klänge und warme Töne entfalten sich im Raum. Lateinamerikanische Rhythmen, Jazzballaden, Swingnummern oder Hits aus der Pop/Rockmusik gehören zu ihrem Programm.
Wieder ganz nach oben
Freitag 03.07.2009
Einlass 18 Uhr

11.SOMMERFEST
Das Fest findet bei jedem Wetter statt






mit SANTERIA

und 

WALLY WARNING 

& friends

SANTERIA
IT`S A LONG WAY TO THE TOP IF YOU WANNA DO THE SKA!
Wer den Sound des ersten Albums Rocksteady Telegraph noch voller Vergnügen im Ohr hat, darf sich erneut freuen: Die Ska-Punk-Formation SANTERIA and the Porn Horns veröffentlichen ihren zweiten Longplayer BAD HABIT. Mit viel Liebe zum Detail legen die Münchener ein scheuklappenfreies Album vor. Voller musikalischer Spielfreude und Ideenreichtum – vierzehn ironische, zum Teil augenzwinkernde Episoden in englischer, deutscher, italienischer und französischer Sprache, weltanschaulich und ausdrucksstark, jedoch nie mit erhobenen Zeigefinger serviert. Spielfreudig, mit Verstärkung an Lead-Gesang und Gebläse, präsentiert sich BAD HABIT als konsequente Fortentwicklung des SANTERIA Sounds, musikalisch gereift im Spannungs-feld zwischen Reggae, Ska, Punk Rock und Dub. In vierzehn tanzbaren Nummern zeigt sich die ehrliche und spontane Live-Energie der Zwölfercombo - kein Blendwerk und kein falscher Zauber. Nach sechs Jahren Präsenz auf deutschsprachigen Bühnen und über 200 Konzerten sind die Musiker alles andere als altersweise, sondern überraschen immer wieder neu: ihr musikalischer Kosmos ist bunt, nichts ist verboten. Den Sound der Strasse haben sie nicht vergessen. Geballte Energie trifft auf schmeichelhaft harmonisches, ausgearbeitete Arrangements stehen im Kontrast zu spon-tanen Jam-Session. Dieser Wechsel lässt keine Zeit für Langeweile, es gibt jede Menge auf die Ohren!
JA MAN! SANTERIA IS BACK ON THE MAP – AND HUNGRY FOR MORE…

WALLY WARNING 

Von der kleinen Karibikinsel Aruba überrascht Publikum und Fachwelt immer wieder neu. Auf vielen Bühnen der Welt zuhause, gelang ihm 2007 der Sommerhit „no monkey“ mit guter Chartplatzierung in Deutschland und der Schweiz. Ein Song, der die Menschen bestärken soll, ihren tiefsten Wünschen nachzugehen, mutig zu sein, Lebensträume zu verwirklichen ohne dabei andere zu verletzen.

Die Mischung macht’s : Wenn Wally Warning, Sänger, Gitarrist, Bassist und Komponist solo oder mit  Band auf der Bühne steht, springt der Funke schnell über. Die Zuhörer spüren, dass es für Wally jedes Mal mehr ist als ein bloßer Auftritt vor Publikum.

Wally Warning ist nicht nur engagierter Wanderer zwischen den Welten, er kreiert eine „Weltmusik“, die sich keiner Kategorie verpflichtet fühlt. Der Südkurier nennt es eine „Better-World-Music“, in jedem Sinne des Wortes.“
So hat sich im Laufe langer Wanderjahre ein Wally Warning Style entwickelt, der sich vor allem dadurch auszeichnet, dass er authentisch ist – niemals aufgesetzt. Ein multikulturelles Crossover, das aufhorchen lässt.

„Love can save us“ ist die Botschaft des freudigen Missionars, der Grenzen überschreitet.

NUR ABENDKASSE

Eintritt 12.-€
Mo 15.06.2009 
DIPLOMABSCHLUßKONZERT
der Musikhochschule München

Veranstalter:Musikhochschule München
SASCHA THIELTGES BAND
von Groovejazz bis Rock-gitarrenlastig und laut


PAUL PREM´S PREMIUM
Blues, Funk, Fusion


DOMINIK PALMER BAND

"Soul"auf die 12
Eintritt frei
So 14.06.2009 
Frühstück
&
mehr

10 Uhr


Duo Stardust,
jazzgitarre und gesang
Wieder ganz nach oben
Mi 10.06.2009 
MARTIN SCHMITT  solo

Seine Konzerte im Alten Bahnhof gehören schon seit Jahren zu den großen Highlights. Der Meistervirtuose der schwarzen und weißen Tasten spielt sich mit einer Leichtigkeit in die Herzen seines Publikums und bietet eine perfekte Mischung aus Jazz, Blues, Boogie und jede Menge Entertainment auf höchstem Niveau! Gerade deswegen nennt man ihn den Charmeur und Tastenvirtuosen mit dem Belmondo-Lächeln!      

www.martinschmitt.de      

Eintritt 19,- €


Mi 27.05.2009 
RONNIE TAHENY 

and the Outhouse Orchestra

„Singer/Songwriter-Powerfrau aus Australien“



"Es dreht sich alles um mich! (und ein bisschen um das Outhouse Orchestra)” Tour 2009
Möchtest Du nach Bosnien hereingeschmuggelt werden? Oder dich in Jerusalem vor den Kugeln wegducken? Oder von einem brennenden Gebäude in Antwerpen springen? Oder wie wär's mit ein/zwei Tage von den Beduinen entführt zu werden? Es ist alles nur ein weiterer Tag im "Büro" für Singer-Songwriterin Ronnie Taheny aus Adelaide/Australien. Abenteuer nimmt sie mit Siebenmeilenstiefeln und mit einem Lächeln auf ihrem Gesicht. Anfang 2004 in die olympische Arena in Athen einzubrechen und eine Ehrenrunde zu drehen war nicht ihr bester Einfall, aber es scheint dass diese Stunts nicht zu unterdrücken sind. Taheny ist eine Schelmin, sowohl auf der Bühne als auch abseits davon, während sie nicht davon ablässt ihre jährliche Europäische Tournee als Ausrede für das Leben einer Abtrünnigen zu benutzen. Live hat Taheny eine freche und charismatische Bühnenpräsenz. Ihre lebendigen Shows enthalten immer einige amüsante Anekdoten, bittere Gedichte oder spontane Einzeiler. Ob am Klavier oder der 12-saitigen Gitarre, ihre Leidenschaft, Energie und Respektlosigkeit können gar nicht anders als den Zuhörer für sie einzunehmen. Taheny ist immer noch eine von Adelaides erfolgreichsten Independent-Musikexporten und ein gutes Beispiel dafür was man bekäme wenn man Patti Smith mit Pippi Langstrumpf kreuzen würde.

www.ronnietaheny.com

Eintritt 15,- €



Mi 20.05.2009 
JAMARAM

„Reggae, Latin, Pop“

Nach über 140 Konzerten im für die Band sehr erfolgreichen Jahr 2008 und Reisen in aller Herren Länder (unter anderem eine Tournee in Uganda) geben sich die Lokalmatadoren mal wieder daheim im Steinebacher die Ehre. Es gibt ja auch einiges zu berichten von unterwegs, und neue Songs sowie die neueste CD, Jamarams erstes und langersehntes Live-Album sind auch gleich mit im Gepäck. Musikalisch hat sich einiges getan, denn die gesammelten Eindrücke von unterwegs spiegeln sich in den neuen Songs wieder. Satter Reggae, fette Hip-Hop- und Dancehallbeats, Latino-Gewitter, Afrobeat und feine Popsongs werden das Steinebacher in gewohnter Manier und mit schweisstreibender Bühnenshow zum überkochen bringen. Absolutes Konzerthighlight für Jung und Alt.

www.jamaram.de

Eintritt 10,- €

Nur Abendkasse

Mi 13.05.2009

RON SPIELMAN TRIO

"Absolutely Live"

"Wer an Reinkarnation glaubt und Ron Spielman einmal live erlebt hat, will im Anschluss als Gitarre wiedergeboren werden. Ron Spielman und seine Instrument sind nicht zwei verschiedene Dinge. Sie bilden eine Einheit, die am Rande ausfranst und wie ein wabernder Klangteppich den Hörer unterwandert. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Instrument verstromt ist oder nicht. Ron Spielman schiebt den Blues, hat den Soul und kann mit Pop." (Ken Jebsen/Radio Fritz/Berlin) Nach 9 Alben unter eigenem Namen stellt er nun sein erstes LIVE-Album vor! Mit Benny Greb/drums und Edward Maclean/bass. "Absolutely Live" heißt das Album, das in Berlins renommiertesten Club, dem Quasimodo, aufgenommen worden ist. "Absolutely live" spiegelt die unbändige, ideenreiche und druckvolle Spielweise des Trios um Ron Spielman. Diese Aufnahme, gespielt von den drei Akteuren auf höchstem musikalischen und technischen Niveau, läßt keine weiteren Fragen offen. "Seine Technik ist grandios, sein Sound eine Offenbarung und die Art, wie Ron Spielman zu und mit seiner Gitarre singt, sind NEU. Neu im Sinne von: so bisher nicht existent." (Ken Jebsen/Radio Fritz/Berlin) Dieses Album zeigt Ron Spielman von seiner einzigartigen Seite, als einen der besten und innovativsten Gitarristen und Sänger, die derzeit in Deutschland zu hören sind.


www.ronspielman.de

Eintritt 15,- €




Mi 06.05.2009

PETER HORTON
Wilde Gärten

Liederfreude & Gitarrepoesie

Peter Horton, Virtuose der Innerlichkeit. Unter dem selben Titel wie sein aktuelles Album ist „Wilde Gärten“ ein Konzert der Seelenpflege und Lebensmotivation, ein emotionales Klangfest voll Stimmbalsam, ausgefeilter Gitarristik und bezwingenden Fingerrhythmen. Musik und Sprache werden zum nachhaltig aufbauenden Erlebnis. „Peter Horton gilt als einer der Wenigen, die neben großem Können auch Inhalt und sich selbst zu bieten haben.“ (Münchner Merkur) „Sein tiefer Blick für das Menschliche, sein bisweilen skurriler Humor und seine kraftvolle Musikalität“ verschmelzen zu einem Gesamtkunstwerk, einem Vitamincocktail für die Seele. Peter Horton, Liederpoet, Meistergitarrist und Sprachvirtuose, stand mit Abba, und Harry Belafonte auf der Bühne, musizierte mit David Bowie, Robin Gibb (Bee Gees), Placido Domingo, Peter Schreier, Art van Damme uva.; Er stand auf vielen Kontinenten auf der Bühne und begeisterte in seinen Fernsehreihen „Café in Takt“ und „Hortons Kleine Nachtmusik“ ein Millionenpublikum. Sein Duo „Guitarissimo“ mit Siegfried Schwab wurde zur lebenden Legende, seine zahlreichen Konzerte im Duo „Symphonic Fingers“ zusammen mit der Pianistin Slava Kantcheff prägten eine neue Musikarchitektur für Gitarre und Klavier. Er war Dozent an der Musikhochschule in Hamburg, schrieb elf Bücher und machte an die 65 LPs/CDs.


www.peter-horton.de

Eintritt 15,- €



Wieder ganz nach oben

Do 30.04.2009

THREE & ONE

Beat und Rock'Roll aus Steinebach

Let the good times roll - nach diesem Prinzip heizt die vierköpfige Formation ihrem Publikum ordentlich ein. Die drei Brüder Tobi, Andi, Matze und ihren Freund Fonsi verbindet die Leidenschaft für die Musik der Beatles. In ihren Konzerten erwecken sie nicht nur den Sound der Fab Four aus Liverpool zu neuem Leben. The Rolling Stones meet Elvis, Chuck Berry grüßt Johnny Cash,The Kinks treffen The Ramones. Dieser Cocktail hat es in sich und die Vier schenken ihrem Publikum großzügig aus.


Come together - right now

www.3and1.de

Eintritt 7,- €



Mi 29.04.2009
JESSY MARTENS 

Jan Fischer´s 

Blues Support



Blues der Spitzenklasse präsentieren Jessy Martens und Jan Fischer´s Blues Support. Das gerade einmal 21-jährige Temperament-Bündel Jessy Martens gilt als herausragendes deutsches Talent im Blues. Mit ihrer „erstaunlich reifen Stimme sowie einer energiegeladenen Bühnenpräsenz!“ (Bluesnews Magazin) hat sie in nur wenigen Jahren die Hauptbühnen bedeutender Festivals im In- und Ausland erstürmt. Gemeinsam mit dem Top-Pianisten Jan Fischer (Jan Fischer Bluesband, Big Daddy Wilson, Abi Wallenstein) hat sie ein mitreißendes Programm erarbeitet, das die beiden mit viel Gefühl und Power auf die Bühne bringen. Knackig arrangierter Blues, Ray Charles-Klassiker oder eine packende Version von Gershwin´s Summertime werden Besetzung mit Band oder im Trio zu einem „musikalischen Hochgenuß“ (Verdener-Aller Zeitung).


www.janfischermusic.de

www.jessymartens.de

Eintritt 15,- €



NEU

Mo 27.04.2009
TATWORT IMPROVISATIONSTHEATER

TATwort ImproShow
 
Spontaneität in Perfektion
 
Wenn schauspielerisches Talent auf höchste Improvisationskunst trifft, geballter Humor auf unbändige Spielfreude, dann überrascht wirklich jeder Moment mit Tat und Wort. TATwort ist mehrfach ausgezeichnete, einzigartige Standup-Comedy, ungewöhnlich spannend und köstlich unterhaltsam. Das mitreißende Gag-Spektakel, das seit über 14 Jahren jeden Bühnenmoment aufs Neue in ein spontanes Feuerwerk unglaublicher Schlagfertigkeit und unzähliger Pointen verwandelt, wird einfach nicht leiser, geschweige denn weiser!
Führen Sie endlich mal Regie! Bestimmen Sie mit Ihren Vorgaben, was endlich mal auf die Bühne muss – und TATwort improvisieren soll! Lassen Sie sich immer wieder neu überraschen und in Erstaunen versetzen, wie die Schauspieler aus dem scheinbaren Nichts weniger Vorgaben deftige, humoristische Hochspannung erzeugen! Lachen Sie sich schlapp, kaputt oder gesund – auch da dürfen Sie gern die Regie übernehmen! Ihr Zwerchfell wird übrigens nach diesem Abend ein anderes sein.
 
Das TATwort Improvisationstheater freut sich auf das Publikum bei seinem ersten Auftritt im „Steinebacher“. Entsprechend wird die Bühne gerockt!

www.tatwort.de                      
Eintritt 15,- €


Mi 22.04.2009 

AL JONES 
„Blues“

Blues ist einfache Musik


...auch wenn man nicht den Fehler macht, alles was zwölf Takte und drei Harmonien hat als Blues zu bezeichnen. Es stimmt: Blues ist eine einfache Musik. Vorausgesetzt man verwechselt „einfach“ nicht mit „simpel“. „Simpel“ heißt Schablone, heißt hohl, heißt oberflächlich, heißt ohne Inhalt. „Simpel“ heißt leblos, ohne Leidenschaft. Blues ist anders, besser: kann anders sein. Dann aber – wenn er anders ist und man sich darauf einlässt – ist er alles, nur nicht simpel. Zum Beispiel gefährlich. Brutal und schonungslos, ein Seelenfresser. Eine Musik, die über ganz tief drinnen dämmernde Begierden erzählt, über die Angst, die einen lähmen kann. Über die Momente, die das Leben sehr groß oder jämmerlich machen. Eine gefährliche Musik … und eine großartige Musik – Musik für erwachsene Menschen, die die Bereitschaft mitbringen, den Geschichten erwachsener Menschen zuzuhören, oder diese Geschichten selbst zu erzählen. Das trauen sich nicht wirklich viele, denn dazu gehört Mut. Al Jones scheut sich nicht, seine Geschichten zu erzählen. Und er hat eine Menge davon erlebt. Geschichten von Männern und Frauen, Siegen und Niederlagen. Geschichten, die nicht so tun als ob: eine Musik, die nicht so tut als ob. Musik ohne jeden ätherischen Anspruch. Gute Musik. Die Musik von Al Jones und seiner Band.


www.aljones.de

Eintritt 15,- €



Montag 20.04.2009 

STONECREEK

MISS MANGO

GRUPPE  10. MAI


STONECREEK
Akustik FunkRock

Stonecreek ist eine drei Mann und eine Frau Band aus Wörthsee und Wessling.

Nach langjähriger Übungs - und Findungs – phase hat sich die Band in dem Genre der Akustik Funk Rock Musik gefunden. Mit Texten über erlebte Ereignisse und Ihre Verarbeitung erzählen die Lieder in Begleitung von rhythmischen Gitarren Riffs. Musik für jung und alt zum abtanzen und Wohlfühlen.

 www.lastfm.de/music/stonecreek




MISS MANGO aus dem Landkreis Starnberg setzen auf gefühlvolle Stimme und Singer/Songwriter Texte. Mit akustischem Chillart-Surf, Soul und Bossa Nova spielt die Band genau das was riesen Spaß macht zu hören und was am besten live zu fühlen ist. Die Musik dreht sich um das Meer, seine Wellen, Wogen und Winde, und strahlt eine unbändige Fröhlichkeit aus, verbunden mit einem leichten Hauch von Melancholie.

www.missmango.de

GRUPPE  10. MAI

Wie der Name schon erahnen lässt, fanden die Musiker der "Gruppe 10ter Mai" einige Tage nach Frühlingsanfang auf einem Open Air Festival irgendwo in München zusammen. Seitdem wird in dieser Formation leidenschaftlich an popmusikalischen Kleinoden gebastelt. Musik für Leute die gern barfuss laufen und dazu Krawatte tragen - jazzy Sounds als Balsam gegen Krisenzeiten - Songs zum wohlfühlen, träumen und nachdenken, vorgetragen von 5 Musikern, die genauso sympathisch und authentisch wirken wie ihre Musik.

http://www.myspace.com/gruppezehntermai.de
Eintritt 5.-€
für alle drei Bands natürlich zusammen
Do 16.04.2009 

BIG SLEEP 

acoustic

Singer/Songwriter Stefan Schwerdtfeger verbrachte seine Kindheit in denU.S.A., bevor er in den 80er Jahren zunächst mit seiner Band "BrokenHearts", und später mit seinem Lebensprojekt "Big Sleep" hiesige Bühnen unsicher machte. "Big Sleep"'s zweites Album - in Südwest-Frankreich aufgenommen - erlebte 1994 im Steinebacher seine Bühnenpremiere. Seit 12 Jahren lebt er nun in Griechenland, wo er grosse Popularität geniesst, und mit griechischen Topmusikern zwei weitere Cds aufnahm. Seinen Stil könnte man mit ätherisch fragil bis wild emotional umreissen. Am 16. April stellt er bei uns sein brandneues, fünftes Album "White Room" vor.

http://www.myspace.com/bigsleepacoustic
http://baronrouge.com/BigSleep/BigSleep.html
http://www.myspace.com/bigsleepelectric

Eintritt: 10,-€



Mi 15.04.2009  CHRISTIAN ELSÄSSER
„Electric Jazz“

Christian Elsässer (Piano, Keyboards), Sven Faller (Bass, Elektronik), Bastian Jütte (Drums, Percussion)


Wie schreibt die Presse völlig erstaunt und erwachend: „…Dass dem Chick Corea-Verehrer wohl tatsächlich ein Flügel in die Wiege gelegt worden sein muss - dies beschreibt aber nur einen Teil des Phänomens. Elsässer, und das ist vielleicht ähnlich bemerkenswert wie sein handwerkliches Potenzial. Als Komponist – verblüffend sein Gefühl für Zeit und Raum – verblüffend die musikalische Reife des knapp 25-jährigen Pianisten Christian Elsässer – verblüffend seine improvisatorische Ausgestaltung des bekannten Standards – unaufgeregt, elegant und beeindruckend!“ So oder so ähnlich lässt sich der junge Pianist und Komponist beschreiben. Denn dieser Tastenvirtuose hat den großen Sprung vom Talent in die Riege der auch international Etablierten längst geschafft. Mit Sven Faller am Bass und Bastian Jütte am Schlagzeug hat der Pianist die perfekten Partner gefunden, um in tiefem gegenseitigen Verständnis feinfühlig aber auch mit der nötigen Spannung neue Klangwelten zu erkunden. Neben dem Peer Gynt Programm der aktuellen CD werden die Musiker bei ihrem Auftritt im Steinebacher vor allem auch neue Kompositionen vorstellen, bei denen der Sound des klassischen Trios durch zusätzliche elektronische Effekte erweitert wird und Einflüsse aus der Popwelt zum tragen kommen.


www.christianelsaesser.de

Eintritt: 15,-€





Ostersonntag 12.04.2009




Osterparty
Ein Muss für jeden Osterhasen

Party von 20 Uhr an mit Live DJ
Eintritt frei

Keine RESERVIERUNGEN
Mi 08.04.2009  JORBARTEH KUNDA „Afrikanische Weltmusik“

African Worldmusic of the very best! Nominiert für den deutschen Weltmusikpreis Ruth 2006 und den BBC-Award 2005. Der "weisse Griot" Tormenta Jobarteh (ausgezeichnet zum besten deutschen Geschichtenerzähler 2005) und die 7-köpfige Band spielt Einzigartig mit absolut authentischen Instrumenten und wunderbaren mehrstimmigen Gesang. Ihre aktuelle CD Ali-Heja erhielt fantastische Kritiken, u.a. WOM-Journal, Süddeutsche, Jazzthetik, Blue Rhythm, Folker etc. Auf ihrer letzten Deutschland-Tour konnten sie tausende von neuen Fans gewinnen, wie z.B. auf dem Reggae Chiemsee Festival, dem legendären Finkenbach Festival (mit Gentleman) oder auf dem Tollwood Festival München als Support für Miriam Makeba, etc.! Ein mitreißender Stilmix aus traditionellem Afrika, Karibik, Pop & Jazz - immer tanzbar, voller Energie und purer Lebensfreude! Das WOM-Journal schreibt…deren powervolle Performance mit überwiegend traditionellen Instrumenten wie Kora, Ballafon und Steeldrums sollte man sich auch live nicht entgehen lassen.


www.jobarteh-kunda.de

Eintritt 15,- €



Wieder ganz nach oben
Mi 01.04.2009 
QUADRO NUEVO
 „Tango, Valse, Musette“

Quadro Nuevo gab seit 1996 über 1500 Konzerte quer durch Europa.
Die Auftrittsorte der vier Musiker sind so verschieden wie die Wurzeln ihrer Musik: Die nostalgisch-akustische Besetzung ist nicht nur in Konzertsälen und auf Festivals zu Gast. Die spielsüchtigen Virtuosen reisen auch als Straßenmusikanten durch den mediterranen Süden und fordern als nächtliche Tango-Kapelle zum Tanz.
Alle bisherigen CDs von Quadro Nuevo erhielten den Deutschen Jazz Award und kletterten in die Top Ten der Jazz- und Weltmusik-Charts. Im Sommer 2005 veröffentlichte das Quartett seine DVD Quadro Nuevo LIVE und bekam in Paris den Europäischen Phono-Preis Impala verliehen. Das Quartett spielte bisher auf zahlreichen renommierten Festivals wie etwa dem Montreal Jazz Festival, der Internationalen Jazzwoche Burghausen, dem Rheingau Musikfestival, den Meraner Musikwochen, Jazztage Saalfelden oder dem Quebec-Festival. Im Jahre 2005 unternahm Quadro Nuevo Konzerttourneen nach Singapur, Korea, Kanada, Australien, Italien, Spanien, Frankreich, Schweiz, Österreich und Dänemark. 

Hinweis: Gitarrist Robert Wolf war unverschuldet in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt. In der Zeit seiner Genesung spielt Quadro Nuevo - falls nicht anders angekündigt - in folgender Besetzung: Mulo Francel (Saxophone, Klarinetten), Andreas Hinterseher (Akkordeon, Vibrandoneon), D.D. Lowka (Kontrabass, Percussion) und als Gast Evelyn Huber (Harfe).

www.quadronuevo.de

Eintritt 22,- €


AUSVERKAUFT

Mi 25.03.2009 
SHURANO

„Flamenco“

FLAMENCO NUEVO!

In ihrer Musik verknüpfen Shurano Elemente des traditionellen Flamenco mit dem Gesang des Cantautor, des spanischen Songwriters. Rhythmus und Virtuosität, Technik und Emotion des Flamenco bilden die musikalische Basis für die Vertonungen der vielfarbigen, magischen Bilderwelt spanischer Poesie. Die Musik des Ensembles vereint andalusische Leidenschaft, karibische Melancholie und brasilianische Lebensfreude mit der spannenden Dichtung dieser Länder.

POETAS!

Die von Shurano vertonten Lyriker Federico Garcia Lorca, Rafael Alberti, Antonio Machado und Juan Ramon Jimenez haben sich in die Herzen ihrer Landsleute geschrieben. Ihre Gedichte sind viel vertont worden, gerade auch von Flamencokünstlern. Aus der Neuen Welt werden die Poesie eines Cesar Vallejo (Peru), Nicolas Guillen (Cuba), Pablo Neruda (Chile) in Musik umgesetzt. Sozialkritische Schriftsteller ersten Ranges. Die reiche, leidenschaftliche Bilderwelt ihrer Gedichte verschmilzt mit Shuranos Musik. Viva la poesia!


www.shurano.de

Eintritt 15,-€



Mi 18.03.2009  

UM JOSEFI RUM

mit Karl Edelmann und seinen Altbairischen Musikanten

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr mit der Spielmusik Karl Edelmann, soll die Reihe mit seinen „Altbairischen Musikanten“ für unsere Freunde echter Volksmusik im Steinebacher fortgesetzt werden. Seit nunmehr ca. 20 Jahren und immer mit großer Begeisterung spielen die Altbairischen Musikanten aus dem oberbayerischen Raum, unter der Leitung von Karl Edelmann, Volksmusik in wechselnden Instrumentierungen (Klarinetten- oder Tanzlmusi). Sie präsentieren sich kraftvoll, mitreißend, virtuos und stets authentisch. Ihre lebendige musikantische Spielweise ist auf dem Tanzboden, im Wirtshaus und bei Konzertveranstaltungen gleichermaßen gefragt. Das typisch alpenländische Repertoire stammt zum größten Teil aus alten Musikantenhandschriften, aber auch Neuerdachtes aus der Feder von Karl Edelmann. Um Josefi rum bringen die Hochstadter Sänger passende Lieder, und Sepp Bernlochner wird den Abend auf seine bewährte humorige Art moderieren.


www.musikverlag-edelmann.de

Eintritt 15,-€



Mi 11.03.2009 
MAX.BAB
„junger Jazz vom Allerfeinsten“

Wenn man nach der Zukunft des deutschen Jazz fragt, kommt man bei der Antwort an „max.bab“ nicht vorbei. Schon als das Quartett 1999 ofziell zusammenfand, erklang ein neuer, junger, überraschender und geheimnisvoll eigenständiger Ton im Konzert der hiesigen Jazzszene. Das auf der November Tour vorgestellte Album „Bright Eyes“ zeigt, dass der Stil der vielfach preisgekrönten Band inzwischen noch klarer, minimalistischer und pointierter geworden ist – nicht zuletzt ein Ergebnis diverser Auslandserfahrungen von Amsterdam bis New York und der Kollaboration mit Stars wie Charlie Mariano, Wolfgang Muthspiel, David Friedman oder Frank Möbus. Bisher waren auf den von max.bab veröffentlichten Alben nur Eigenkompositionen zu hören. Auf dem neuen Album „Bright Eyes“ widmet sich Max.bab jetzt zum ersten Mal einem berühmten Vorbild, obendrein aus dem Pop-Bereich: Simon & Garfunkel. Mit einem ruhigeren und poppigeren Sound ist es Max.bab gelungen, diese „unglaublich perfekten, runden und nie platten Kompositionen“ (Jahnel), in eine neue Form zu gießen.


www.maxbab.de

Eintritt 15,-€



So. 08.03.2009
Tag der Frau
ab 19 Uhr
Mit Live Musik


Veranstalter: Bündniss90/Grüne
Eintritt frei
Mi 04.03.2009  ORCHESTER EUROPE „Balkan-Swing“

Inspiriert von musikalischen Reisen durch Mazedonien, Italien, Frankreich und Spanien bis hinauf nach Lettland gründete Frank Wuppinger 2003 das „Orchestre Europa“. Seither entwickelte die Gruppe einen Stil, den man am ehesten mit dem Begriff „Crossover Weltmusik“ beschreiben könnte. Die Gitaristen Frank Wuppinger und Andreas Wiersich, Akkordeonist Wolfgang Lell, Bassist Alex Bayer, Percussionist Roland Duckarm und Geiger Jörg Widmoser, Primus des Modern String Quartetts, stecken einen Claim ab, der von Osteuropa und dem Balkan über Frankophones bis hin zum keltischen Kulturkreis reicht. Die Gruppe improvisiert über alte europäische Musik, über Zigeunertänze in geraden und ungeraden Rhythmen, spielt zum Tanz auf, schlägt die Brücke ins Heute, schafft Fernweh und nicht zuletzt ein Stückchen Nostalgie. Eigenkompositionen aus Wuppingers Feder, Fremdmaterial und traditionelle Arrangements sorgen dabei für spannende Abwechslung.


www.orchestre-europa.de

Eintritt 15,-€




Wieder ganz nach oben
Mi 25.02.2009 
STEFANIE SCHLESINGER
&
WOLFGANG LACKERSCHMID

Vibraphon-Vocal, feat. Henning Sieverts (Kontrabass)



VIBRAPHON - VOCAL

Eine außergewöhnliche Besetzung verbunden mit einem Repertoire, das in seinem Facettenreichtum einzigartig ist bietet das Duo Schlesinger / Lackerschmid, diemal verstärkt durch Henning Sieverts am Kontrabass.

Neu interpretierte Jazzstandards, Eigenkompositionen, insbesondere neue Brecht- und Rilke-Vertonungen, klassische Lieder und Arien, aber auch brasilianischer Flair bestimmen das Programm. Auch wenn augenscheinlich die Grenzen des Jazz überschritten werden, haben es sich die beiden Musiker zur Aufgabe gemacht, der Prämisse des Jazz treu zu bleiben der Inspiration des Augenblicks zu folgen und in Interpretation und Improvisation einfließen zu lassen.

Wolfgang Lackerschmid wurde 1990, Stefanie Schlesinger 2003 mit dem bayerischen Kulturförderpreis in der Kategorie Jazz ausgezeichnet.

Wolfgang Lackerschmid - Vibraphon, Komposition
Die wichtigsten Wegbegleiter seiner vielschichtigen Karriere waren vor allem Chet Baker (von 1979-1988) und Attila Zoller (von 1988- 1998), wobei besonders die jeweiligen Duo-Projekte Beachtung fanden. Von 1990 bis 1996 war er vorwiegend in den USA tätig. Seine Tourneetätigkeit, gleichwie seine weitreichende Discographie umfaßt die Zusammenarbeit u.a. mit Paquito D ́Rivera, Lee Konitz, Tony Scott, Hendrik Meurkens, Kenny Wheeler, Albert Mangelsdorff, Lynne Arriale, Joachim Kühn, Larry Coryell, Chuck Loeb, John Lee, Buster Williams, Marilyn Mazur, Tony Williams, Milt Jack
son, Bobby Hutcherson, Mike Mainieri, Dave Samuels.

Stefanie Schlesinger - Vocals, Komposition
studierte klassischen Gesang an der Musikhochschule Augsburg - Nürnberg, orientierte sich aber mehr und mehr in Richtung Jazz und brachte 2002 ihr Debut „ What Love Is“ beim renommierten Label Enja - Records heraus, 2004 folgte das Album „Angel Eyes“. Weitere Veröffentlichungen im Bereich Jazz, Kompositionen für Kinder und Gedichtvertonungen folgten. Zusammenarbeit unter anderem mit Hendrik Meurkens,
Duduka da Fonseca, Bob Degen, Mark Soskin, Walter Lang, Pedro Tagliani, John Lee, Isla Eckinger, Pete York, Karl Latham, Jarrod Cagwin, Daniel Messina, Stephan Holstein, Andy Haberl, Rocky Knauer, Johannes Faber, Herb Geller, Christian Bruhn

Henning Sieverts.-.Kontrabass
75 Cd-Produktionen,
zahlreiche Rundfunkproduktionen, u.a. für den WDR, BR, HR, NDR, SWR, ZDF, SFB, Deutschlandfunk, aber auch im Ausland (u.a.Australien, USA, Südafrika, Portugal, Schweden, Schweiz, Österreich, Italien). Eine Auswahl der Musiker, mit denen Henning Sieverts schon gespielt hat: Richie Beirach, Jim Black, Marc Copland, Art Farmer, Slide Hampton, Roy Hargrove, Eddie Henderson, Bireli Lagrene, Christof Lauer, Ngyen Le,Adam Nussbaum, Bobby Shew, Ack vanRooyen, Nils Wogram, Phil Woods and Attila Zoller

www.lackerschmid.de

www.hipvoice.de

Eintritt 15,-€



Mi 18.02.2009  MORGENROTH

Farbig, kultig, groovig, lebendig, eine Kombination aus Pop-Soul-Funk-Jazz mit deutschen Texten.

Emotionale Tiefe, spielerischer Ausdruck, Geschichten erzählend, Texte von Anfang und Ende, tanzbar . . . erlebt und zum Erleben einladend . . . Zwischen Mitternacht und Tag . . . wenn alles eins

wird . . . der Rhythmus der Nacht und die verträumte Nachdenklichkeit des nahenden Tages . . .

losgelöst durch verspielte Interpretationen . . .

Caro Roth - Vocals, Songwriting, Texte
Klassik/Jazz- Gesang-Ausbildung, von Jugend an
Mitarbeit bei internationalen Projekten und Tourneen

Charles Leimer - Keyboards, Songwriting
Studium an der Hochschule für Musik München,
Jazzförderpreis der Stadt Ingolstadt, Live/Studio/TV-
Produktionen.

Dietmar Kastowsky - Bass
Soundcheckgewinner des Basswettbewerbs.
Hubert von Goisern, Phillipe Catherine, James Morrison, . . .
Andreas Keller - Drums, Percussion
Studium Am P.I.T Hollywood. World-Musik+E-Drums.
Studio und Livedrummer u.a. bei Al di Meola, Sigi Schwab,
Bobby Kimbell, . . .

www.myspace.com/bandmorgenroth

Eintritt 13,-€



Mi 11.02.2009  LAUSCHGOLD

Martina Eisenreich – Geige
Evelyn Huber – Harfe
Wolfgang Lohmeier – Percussion


Drei filigran gewobene Fäden in einem bunten Klangteppich entführen in ferne Welten, lassen Herbststürme in Schottland aufbrausen, tauchen neblige Moorlandschaften in zartes Sonnenlicht oder gaukeln in flirrender Wüstenhitze eine Fata Morgana vor. Ungebändigte Improvisationen entstehen aus dem Zauber des Augenblicks, mit jener vermeintlichen Leichtigkeit, die nur tiefe Konzentration und das intuitive Gespür für das musikalische Gegenüber hervorbringt. Im mystisch inspirierten Zusammenspiel der Drei entsteht Musik, die komplett vereinnahmt und für nichts anderes mehr Raum lässt. Musik, die nicht Pausen, sondern Seelen füllt.

Mit geschlossenen Augen fühlt sie sich durch ihre Musik, lässt die Geige vor Wut schnauben, sanft säuseln oder in unendlich virtuosen Läufen irisches Temperament versprühen. Furios, leidenschaftlich und doch anschmiegsam erklingen ungezähmte Balkanklänge und treffen auf einst verlorene, wunderschöne Weisen. Martina Eisenreich zeigt ein ums andere Mal, wie viele Klangmöglichkeiten in einer Geige stecken können, grenzenlos in ihrer Suche nach Ausdruck und Farbe

Die blaue Harfe jammt, summt, brummt, pfeift und swingt und stimmt in verwegenem Tempo kunstvoll verwobene Melodien an. Dann und wann aber flirtet und verführt sie auf zartesten Engelssaiten. Evelyn Huber bringt mit sonnigem Charme, grenzenloser Spielfreude und technischer Perfektion auf der Harfe bislang Unerhörtes zum Klingen.

Außergewöhnlich ist nicht nur sein Sammelsurium kurioser Perkussion aus sämtlichen Kontinenten, sondern vor allem die große Kraft und Ausdrucksvielfalt, mit der Wolfgang Lohmeier synkopische Muster webt, Trommeln wirbeln lässt uns selbst Schlaginstrumenten melodiöse Kapriolen abringt. Dabei verzaubert er jeden musikalischen Raum mit der Magie fremder Völker.

www.lauschgold.de

Eintritt 16,-€




Mi 04.02.2009  KARIBA
„Salsoca Beat“

KARIBA wurde 1981 auf den Kanarischen Inseln von Juanito Heldmann gegründet und spielt seitdem in wechselnder, internationaler Besetzung SALSOCA-BEAT.

SALSOCA-BEAT ist der Stil und Sound, den Juanito Heldmann mit KARIBA schuf und weiterentwickelte. SALSOCA-BEAT vereint traditionelle und moderne Musik aus Cuba und anderen Teilen der Karibik, Lateinamerika und Afrika.

KARIBA tritt in Formationen von Trio bis 10-piece-group auf und spielt Eigenkompositionen von Juanito Heldmann.

Diesmal dabei:

Juanito Heldmann – vocals, guitar
Lancelot “Nayo” Scott – steeldrums, percussion
Roland “Dooley” Richardson – bass
Eva Bross - percussion

www.latinmusic.de

Eintritt 13,- €




Wieder ganz nach oben
Mi 28.01.2009  THE STIMULATORS


Lateinamerikanische Grooves, fetziger Ska, jazzige Trompeten-Solos, eingängige Refrains, verrauchte Vocals, bluesige Gitarren, inzwischen nennt man sie auch die „Süchtig-Macher“.

Die STIMULATORS bringen jedes Publikum in Stimmung und selbst Männer zum Tanzen – und das will was heißen. Sehr gern gesehene Gäste im Steinebacher!

...als James Brown dann tatsächlich die Bühne betrat, nachdem die grandiose Vorband THE STIMULATORS die Stimmung schon kräftig angeheizt hatte...“ TZ, MÜNCHEN

Ausverkauftes Konzert im Alten Kino!...... Dieser Sound ist so von unverwechselbarer Lässigkeit strotzend.“ SZ, EBERSBERG

Die Band bot ein Programm bei dem die Gäste schon nach dem zweiten/dritten Song ganz aus dem Häuschen waren.“ MÜNCHNER MERKUR

Neun hochenergetische Tracks...unschlagbar!“ CONCERTO MAGAZIN, WIEN

Perfekt arrangierter Tanz und Chillout-Sound im Weltformat..“ SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

Die Musik der Stimulators ist wie Cabrio fahren an der Copacabana“ PLAYBOY MAGAZIN

www.stimulators.de

Eintritt: 15,-€



Sa 24.01.2009  
Benefizkonzert
für ein Waisenhaus in Orissa/Indien

http://www.act-orissa.de




Mit dabei sind die Accusticats
 http://www.accusticats.de/



DirtyThirty
JAZZ FOLK SWING ROCK
http://www.dirtythirty.de/

Michi Granthammer
(Michael Gerwien)


Lästerhafte Lieder zur Gitarre - Nicht ganz dichte Gedichte - Komische Kurzgeschichten
http://www.granthammer.de

Veranstalter: P.Hammer
Eintritt frei

Spenden erwünscht
Mi 21.01.2009
PETER CROW C
„Oldschool-Delta Blues“